Zinssatz Kreissparkasse

Verzinsung Kreissparkasse

Bei der Kreissparkasse Köln wird auf einen Mindestanlagebetrag verzichtet, so dass der profitable Zinssatz bereits ab dem ersten investierten Euro gilt. Die Tagesgelder der Kreissparkasse Köln werden in Abhängigkeit von der Höhe des Beitrags verzinst. Mit unseren Taschenrechnern können Sie das passende Tagesgeld oder Termingeldkonto finden:

Anmeldung zum Newsletter: Die Taggelder der Kreissparkasse Köln werden in Abhängigkeit von der Kautionssumme aufgerechnet. Bei Beträgen bis zu 250.000 EUR ist die Zinsskala der höchste Zinssatz. Außerdem fällt der Zinssatz. Darüber hinaus verfügt die KSK Köln über Tagesgelder mit täglicher Erreichbarkeit, keine Mindesteinlagen und ein vierteljährliches Zinsguthaben. Sie stellt eine sinnvolle Ergänzung zum Sparkonto dar.

Mit unseren Taschenrechnern können Sie das passende Tagesgeld oder Termingeldkonto finden:

Riester-Bankensparplan - Kreissparkasse Caiserslautern will Vertragswechsel durchführen

Die Kreissparkasse Kaiserslautern, die vor Jahren den Riester-Banksparplan S-VorsorgePlus abgeschlossen hat, sollte bis Ende des Monats neue Vertragsbestimmungen genehmigen. Das Verbraucherzentrum Baden-Württemberg hat die Kreissparkasse nun gewarnt, die neuen Bestimmungen anzuwenden. Riester-Kundinnen und -Anwender wurden von der Krankenkasse nun sehr kurzfristig gebeten, bis Ende Sept. 2018 einer Vertragsänderung zuzustimmen. Seit vielen Jahren wird in der Kreissparkasse Kaiserslautern die nun ausgearbeitete Zinsanpassungsregel angewendet.

Dies könnte auch daran liegen, dass die ursprüngliche Vertragsklausel vom Landgericht Kaiserslautern nach einer Klageschrift des Verbraucherzentrums Baden-Württemberg für unzulässig befunden wurde. Nichts wird sich für die betreffenden Abnehmer ändern. Nichtsdestotrotz empfiehlt Niels Navhauser, Finanzexperte im Verbraucherzentrum Baden-Württemberg, die neue Bestimmung nicht zu übernehmen. Inzwischen geht die Konsumentenberatung auch gegen die neuen Vertragsbedingungen vor und hat daher die Kreissparkasse Kaiserslautern verwarnt.

Danach ergibt sich die Fragestellung, ob der negative Zinssatz an die Kundschaft weitergegeben wird. Auf unseren Wunsch hin schreibt die Kreissparkasse Kaiserslautern: "Negative Zinssätze wurden im Zusammenhang mit unseren S-VorsorgePlus-Verträgen nicht an unsere Kundschaft weitergegeben". Die Kreissparkasse Tübingen hatte in einem vergleichbaren Einzelfall (abzüglich Zinsen bei Riester-Bankensparplan: Sparkasse gewarnt) dies getan und war dafür von der Verbraucherschutzzentrale Baden-Württemberg verwarnt worden.

Der Landgericht Tübingen hat im Juli 2018 eine diesbezügliche Beschwerde der Verbraucherberatungsstelle zurückgewiesen und die Aufrechnung von negativen Basiszinsen und negativen Bonusinsen für rechtmäßig befunden, da alle beteiligten Rhein-Main-Kundinnen und Rhein-Riester weiterhin einen günstigen Zinssatz erhalten. Auf unsere Anfrage hin hat uns die Kreissparkasse mitgeteilt, dass sie die Kundinnen und Kunden dann " an die Rückgabe erinnert " und ergänzt: " Da es für unsere Kundinnen und -kunden keine Benachteiligungen bei der Vertragsanpassung gibt, steht aus unserer Sichtstellung einer Gegenzeichnung nichts im Weg.

Die Sparbank kann weder unilateral eine neue Zinsanpassungsklausel vorschreiben, noch kann die Sparbank den Arbeitsvertrag auflösen, wenn zunächst keine Vereinbarung über die Zinsanpassung zustande kommt", empfiehlt Nils Navhauser seinen Mandanten, ruhig zu sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema