Was steht in der Schufa Auskunft für Vermieter

Die Schufa sagt etwas über Vermieter?

Muß ich meinem Vermieter alle Informationen aus den SCHUFA-Informationen geben? Die Vermieterin kündigte den Vertrag wegen negativer Bonität, mit der Unternehmen, mit denen die betroffene Person ein Vertragsverhältnis hat. Hausherr mit einer detaillierten Schufaauskunft konnte alles (negativ) tun? Jetzt möchte mein zukünftiger Mieter eine Information über meine Arbeit. Leider ist dies wegen der Mietschulden nicht negativ.

Der Vermieter wünscht Informationen über die Schufa?!

Der Vermieter wünscht Informationen über die Schufa?! Guten Tag, meine Liebe, unser potentieller Vermieter möchte von uns eine Schufa-Information. Dabei frage ich mich nur, was in einer solchen Schufa-Information für den Vermieter tatsächlich drin steht und wie es auszusehen hat, wenn er selbst diese bekommt. Vieles habe ich im Netz entdeckt, aber bedauerlicherweise immer nur vom für den Vermieter bestellten Mandanten und nicht umgekehrt.

Erhält der Vermieter selbst eine Schufa-Information? Falls ja, was steht da drin? Es enthält unsere Angaben nicht im Einzelnen, oder? Von meinem elterlichen Haus sind wir in eine kleine Ferienwohnung umgezogen, aber das ist deutlich zu klein für 4 Leute, hat jetzt etwas wirklich sehr Nettes Großes für uns entdeckt und der Vermieter möchte eine Selbstdeklaration, eine Schufa-Erklärung, die letzen 3 Lohnzettel, einen Ausweis in Kopie und Haftungsnachweise haben.

Wir hatten das in der Ferienwohnung überhaupt nicht, die Wirtin kannte uns schon früher und fragte nicht einmal nach solchen Informationen. Ich weiß das so gut, dass einige Vermieter diese Informationen erhalten. Sie enthält aber nur Ihre Anschrift und keine weiteren Informationen, wenn Sie für nichts verantwortlich sind.

Die Informationen kann der Vermieter selbst oder im Büro anfordern. Sie haben beide das selbe! Auch ich meine, es sagt, wo Sie ein Benutzerkonto haben, aber nicht welche Kontennummern.... sondern auch welche Kredit-Karten Sie ohne eine Zahl haben. So etwas haben wir auch gebraucht und wenn ich mich recht entsinne, gab es bei der Bewerbung um die Schufa die Wahl, dass sie es für den Vermieter wollte.

Dann ist es nicht so ausführlich wie der Teil der Schufa-Sache, der bei dir ist. Ohne Schufa-Informationen ist es bei uns fast nicht möglich, eine Ferienwohnung zu haben. Die habe ich im Laufe des letzen Umzugs selbst gekauft und je 18 für meinen Mann und mich bezahlt, was detaillierter und sinnvoller ist als die Informationen, die kostenlos sind, wir wollten das Rhehrnhaus absolut haben.....

Die Vermieterin, bei der wir vorher wohnten, eine große Wohnungsgesellschaft, zog die Informationen selbst heraus, nachdem ich dort ein solches Tuch unterfertigt hatte. Die Schufa bietet Ihnen Guthaben, Kontokorrentkonten, Mobilfunkverträge, Kundenkarten, mit denen Sie bezahlen können (z.B. Douglas-Karte)..... Mm, also, wenn ich sie selbst hole, ist es besser, als wenn der Vermieter sie bekommt?

Saskia-HH: "Bei uns ist es fast nicht möglich, ohne Schufa-Informationen eine Ferienwohnung zu haben. Die habe ich im Laufe des letzen Umzugs selbst gekauft und je 18 für meinen Mann und mich bezahlt, was detaillierter und sinnvoller ist als die Informationen, die kostenlos sind, wir wollten das Rhehrnhaus absolut haben.....

Die Vermieterin, bei der wir vorher wohnten, eine große Wohnungsgesellschaft, zog die Informationen selbst heraus, nachdem ich dort ein solches Tuch unterfertigt hatte. Die Schufa bietet Ihnen Guthaben, Kontokorrentkonten, Mobilfunkverträge, Kundenkarten, mit denen Sie bezahlen können (z.B. Douglas-Karte)..... Ich denke, es ist ein Schriftstück für Geschäftsfreunde (z.B. Vermieter), in dem es heißt, wo man was hat und wo man immer bezahlt wird oder?

Es steht aber nicht drin, wie viel das Darlehen ist oder die Handyrechnung oder oder oder oder oder oder oder? Muß ich dem Vermieter beides zur Verfügung stellen? Zitieren Sie von tiona: Mhhhhh, wenn ich sie also selbst hole, ist es besser, als wenn der Vermieter sie bekommt? Sie wissen nie, welche Informationen die Vermieter anfordern können und welche nicht, wenn Sie ihnen eine vorlegen, ich würde das Kapital anlegen und selbst eine einholen.

Die Vermieterin kann nichts nachfragen! Sie selbst beantragen eine Selbstanzeige gegenüber Dritten (Sie können alles im Internet erledigen!). Es sind keine Zahlen drin - es ist ein (inzwischen) normaler Vorgang! Es ist also besser, sich selbst zu informieren und das für ihn bestimmte Schriftstück nur dem Vermieter zu übergeben?

Zitieren Sie von LoisLane: "Der Vermieter kann nichts nachfragen! Sie selbst beantragen eine Selbstanzeige gegenüber Dritten (Sie können alles im Internet erledigen!). Es sind keine Zahlen enthalten - es ist ein (inzwischen) normaler Vorgang! Auch mein erster Vermieter hat die Schufa selbst um Auskunft gebeten. Auch ich wusste nie, was da drin war, was ich für ein bisschen dumm hielt.

Inzwischen kann es ein Trick sein, dass die Vermieter selbst danach fragen. Zitieren Sie von LoisLane: "Der Vermieter kann nichts nachfragen! Sie selbst beantragen eine Selbstanzeige gegenüber Dritten (Sie können alles im Internet erledigen!). Es sind keine Zahlen enthalten - es ist ein (inzwischen) normaler Vorgang! Auch mein erster Vermieter hat die Schufa selbst um Auskunft gebeten.

Auch ich wusste nie, was da drin war, was ich für ein bisschen dumm hielt. Inzwischen kann es ein Trick sein, dass die Vermieter selbst danach fragen. Inzwischen habe ich viel im Netz und auch auf der Schufa-Seite selbst nachgelesen und wenn der Vermieter Informationen über Sie erhält, dann nur mit Zustimmung, was folgerichtig ist.

Das kann ich mir nicht ausmalen, denn unser potentieller Vermieter möchte eine Kopie unserer Ausweise - wozu?

Auch interessant

Mehr zum Thema