Umschuldung Baufinanzierung

Fremdkapitalumschichtung Baufinanzierung

Ausstehende Beträge können durch Umschuldung ausgeglichen werden. Umgangssprachlich bezieht sich die Umschuldung auf eine Veränderung der Finanzierungsstruktur, die während des laufenden Rückzahlungsprozesses stattfindet. Immobilie: Baufinanzierung: Schuldenumschuldung statt Kreditvergabe? Fällt das erste Kredit nach 10, 15 oder 20 Jahren aus, muss die verbleibende Verbindlichkeit in der Regelfall über Folgefinanzierungen beglichen werden. Durch Umschuldungen können Außenstände besser ausgeglichen werden.

Es wird daher den Darlehensnehmern geraten, Krediten rasch zurückzuzahlen, um die Restverschuldung nach Auslaufen des festen Zinssatzes so gering wie möglich zu halten. In diesem Fall ist es ratsam, die Restverschuldung zu reduzieren.

Ansonsten können sich selbst geringe Zinsdifferenzen in der Folgefinanzierung in deutlich höheren monatlichen Kreditzinsen niederschlagen. ING-DiBa rät den Darlehensnehmern, sich auf die flexiblen Rückzahlungsraten und die kostenlosen außerplanmäßigen Tilgungen zu verlassen. Nach Ablauf der Zinsbindungsfrist eines Immobilienkredits sollten die Darlehensnehmer selbst Maßnahmen zur Sicherung einer zinsgünstigen Folgefinanzierung ergreifen, anstatt auf das verbindliche Verlängerungsangebot der Geschäftsbank zu warteten.

Alternativ zur Kreditvergabe werden Forward-Darlehen und Kreditrestrukturierungen angeboten. Zur Sicherstellung eines möglichst großen Spielraums ist es empfehlenswert, spätestens 12 Monaten vor Ende der festen Kreditlaufzeit ein Finanzierungsangebot zu erhalten. Der Terminkredit wird insbesondere für Schuldner empfohlen, die zwei bis drei Jahre vor dem Auslaufen der Anfangsfinanzierung einen Planungssicherheitsnachweis erhalten wollen. Das Terminkredit wird im Unterschied zum Standarddarlehen nur mit einer bestimmten Durchlaufzeit, die bis zu 60 Monaten dauern kann, ausbezahlt.

Auf diese Weise haben die Darlehensnehmer die Option, die aktuellen Zinssätze für eine spätere Periode zu erhalten. Daher ist ein Forward-Darlehen nur dann rentabel, wenn in absehbarer Zeit mit einem Zinsanstieg zu rechnen ist. Allerdings sind auch die Kosten für die Umschuldung niedriger als erwarte. Eine Umterminierung führt in der Regelfall zu einer neuen Bewertung von Objekten.

Eine Abzinsung des Zinsniveaus kann zum Beispiel dadurch gerechtfertigt sein, dass die Folgefinanzierung mit einem wesentlich niedrigeren Risikopotenzial als das Neuzuganggeschäft verbunden ist.

Umschuldungen - Baufinanzierung im Finanzvergleich & News

Unter Umschuldung versteht man im Volksmund eine Änderung der Finanzstruktur, die während des fortlaufenden Rückzahlungsprozesses stattfindet. Vorhandene Schulden werden durch neue ersetzt, worin das angestrebte Ergebnis sowohl die Senkung der Zinsen als auch die Reduzierung des monatlichen Schuldendienstes sein kann. Vor allem bei hochverzinslichen und nicht variabel verzinslichen Krediten kann die Verlagerung der Kreditverbindlichkeiten in neue Vertragsbeziehungen viel Kosten einsparen, wenn das Marktzinsniveau fällt.

Die Umschuldung kann prinzipiell unter Aufrechterhaltung der Geschäftsverbindung mit der Hauptbank stattfinden oder mit einem Wechseln an eine andere Bank in Verbindung gebracht werden. Jede Massnahme muss die Vertragsbedingungen für die vorzeitige Rückzahlung eines Kredites berücksicht. So können vorzeitige Tilgungszuschläge vor allem den Nutzen aus einer Umschuldung eines Kredites in eine Verpflichtung mit einem vorteilhafteren Zins aufheben.

Wenn nicht die Senkung der Hypothekarzinsen das Anliegen der Umschuldung ist, sondern der Schuldendienst und damit die laufende wirtschaftliche Last geändert werden sollen, gibt es prinzipiell zwei Möglichkeiten: Eine höhere Rückzahlungsrate bewirkt einen besseren Schuldendienst und eine kürzere Rückzahlungsdauer, während eine Verringerung der Rückzahlung den Schuldendienst reduziert und die Rückzahlungsdauer erhöht.

Die Umschuldung beinhaltet im weiteren Sinn auch Änderungen in der Finanzstruktur, die weder mit einer Senkung der Gesamtkosten des Kredits noch mit einer Änderung der Monatsrate verbunden sind. Dabei kann vor allem die spätere Einigung auf einen Zinscap für variabel verzinsliche Baufinanzierungen in Erwägung gezogen werden. Eine solche Massnahme würde die Darlehensnehmer gegen eine Erhöhung des dem Kreditvertrag zugrunde liegenden Referenzzinssatzes absichern, was zu einem allgemeinen Anstieg der Risikokosten führen würde.

Das Hauptziel einer nächtlichen Begrenzung besteht in der Regel darin, einen drohenden Zinsanstieg in Verbindung mit hohen Einkommenseinbußen zu vermeiden.

Auch interessant

Mehr zum Thema