Targobank Dispo Trotz Schufa

Tarifbank Dispo trotz Schufa

Eigentlich habe ich angerufen, weil die Targobank wollte, dass ich den Brief "Wechsel Kontowechsel" an den Arbeitgeber unterschreiben kann, z.B. um einen Wechsel zu begleichen oder kurzfristig einen Kauf zu finanzieren. für die ausschliesslich private Nutzung des Kontos; um eine SCHUFA-Abfrage zu erhalten.

ich habe keinen Anspruch auf ein Konto oder einen Wechsel bei der Targobank!

Überziehungen können nicht fristlos und fristlos storniert werden.

Die Targobank AG & Co. Schufa-Eintrag muss von der Schufa zurückgenommen werden - OLG Düsseldorf beschließt - Targobank AG & Co. Kommanditgesellschaft kann den Postgirovertrag nicht ohne weiteres und ohne Vorankündigung beenden und einen Negativeintrag der Schufa verursachen! Das hat Dr. Schulte und Kooperationspartner Rechanwälte mbbB für den betroffenen Mandanten vor dem OLG Düsseldorf entschieden. Dana Wiest, Juristin, präsentierte der Arbeitsgruppe "Kreditgewährung" den Sachverhalt und seine Folgen im Zuge einer internen Unterweisung.

Nach Ansicht des Oberlandesgerichts ist die Beendigung der tolerierten Kontoüberziehung rechtswidrig. Gleichzeitig musste die Negativschufa behoben werden. Rechtsanwalt Wiest: "Die Targobank hat den Girone-Vertrag durch Gewährung eines Dispositionsdarlehens ohne Vorankündigung beendet und der Schufa Holdinggesellschaft AG mitgeteilt, dass sie die Vereinbarung verletzt hat. "Der betreffende Kunde hatte einen Kontokorrentvertrag mit der Targobank mit einem Kontokorrentkredit.

Daher hat die Targobank den Kunden nur aufgefordert, die Gelder an den Kontokorrentkredit zurückzugeben. Die Targobank hat dafür keine Deadline gesetzt, sondern nur darum gebeten, die Fristüberschreitung der Planungsgrenze innerhalb der kommenden Tage zu reduzieren. Mit Beschluss vom 12. September 2014 hat sich das OLG Düsseldorf ausführlich mit der Frage der "geduldeten und nicht geduldeten Kontoüberziehung einer Überziehungsmöglichkeit" beschäftigt.

Das OLG Düsseldorf kam daraufhin zu dem Schluss, dass die Targobank die Kontoüberziehung anschließend toleriert hatte. Sehr geehrte Kollegin Maria Riest in Bezug auf das Gericht erster Instanz, wie folgt: "Wenn eine Bank davon absieht, den Kontokorrentkunden unverzüglich zur Rückgabe der unbefugten Kontokorrentkredite zu veranlassen, oder wenn sie ihm dafür eine Nachfrist setzt, kann dies auch die anschließende Tolerierung der Kontokorrentkredite beinhalten", sagt Danuta Wiest, Anwältin bei Dr. Schulte und Verlagspartner der Rechtsanwaltskanzlei mbB.

Rechtsanwalt Dr. W. Wiest weiter: "Nach Ansicht des Oberlandesgerichts Düsseldorf steht die Tolerierung einer Kündigungsüberziehung ohne Ankündigung des laufenden Kreditvertrags im Gegensatz zur Beendigung des Kontokorrentkredits. Wenn eine Bank eine Kontoüberziehung toleriert, muss sie vor der Beendigung eine Verwarnung erteilen. In seinem Beschluss hat das Oberlandesgericht Düsseldorf klargestellt, dass bei Akzeptanz einer Kontoüberziehung kein Kündigungsgrund besteht.

Stattdessen war es vernünftig zu erwarten, dass die Targobank rechtzeitig kündigt. "Negative Schufa-Eintrag bei der Schufa Holdinggesellschaft AG nicht berechtigt - keine Vertragsverletzung! Der Schufa konnte die fristlose Entlassung nicht angezeigt werden. Dem Auftraggeber wurde kein vertragliches Fehlverhalten vorgeworfen. Das auch vor dem Hintergund, dass die Kunden die Targobank per Telefon kontaktiert und verkündet hatten, dass sie den Verzug nachholen würden.

Schlussfolgerung: Eine Kontoüberziehung der Kontokorrentkredite hat daher nicht unmittelbar zur Folge, dass sie nach der richtigen Einschätzung des Oberlandesgerichts Düsseldorf fristlos beendet wird. Sofern die BayernLB die Überziehung der Überziehungskredite toleriert und nicht die unverzügliche Tilgung verlangt hat, kann sie sich nicht auf ein den Vertragsbedingungen widersprechendes Handeln gegenüber dem Verbraucher berufen. Die BayernLB kann sich nicht auf das vertragswidrige Handeln gegenüber dem BayernLB beziehen. "Gleichzeitig stellte das Oberlandesgericht Düsseldorf klar, dass vor der Eintragung einer Negativbuchung bei der Schufa Holdinggesellschaft oder anderen Kreditinstituten alle Rahmenbedingungen abwägbar sind.

Dabei hat die BayernLB zu beachten, ob die Fortsetzung der Geschäftsbeziehung bis zum Fristablauf oder ob die BayernLB das Vertragsverhältnis wirklich fristlos kündigen muss. Das ist jedoch nur möglich, wenn für die Rückkehr zum Verfügungsrahmen eine konkrete Auszahlungsfrist festgelegt wurde", sagt Danuta Wiest, Juristin.

Auch in diesem Jahr konnten die Anwälte Dr. Schulte und Anwälte einem befallenen Mandanten helfen, seine Rechte im Falle eines ungerechtfertigten Schufa-Eintritts zu erlangen. Der Targobank war es nicht gestattet, sich zu meldet. Der Targobank hätte in diesem Falle nicht mitteilen dürfen, dass das Vertragsverhältnis aufgrund einer Vertragsverletzung durch den Kunden beendet wurde. Die eingepackten "Schufa-Opfer" können wieder hoffen, denn viele Einträge der Schufa werden unfair sein.

Auch interessant

Mehr zum Thema