Schufa in Stuttgart

Die Schufa in Stuttgart

Zuvor war das Unternehmen in der Königstraße angesiedelt. Öffne die Schufa: Inititative will Schufa-Ergebnis veröffentlichen - Ökonomie Im Rahmen der Offenen Schufa-Initiative soll der Berechnungsalgorithmus des Schufa-Scores mit Unterstützung eines crowdfunding-Projekts und der Schufa-Selbstauskunft der Verbraucher analysiert werden. Von der Schufa selbst wird das Vorhaben als missverständlich bezeichnet. Stuttgart-Neuvermietung, Autofinanzierung oder Abschluss eines Mobilfunkvertrages - für diese und andere Verpflichtungen sollten die Vertragsparteien eine so weiß wie möglich gehaltene Schufaweste vorzeigen können.

Schufa-Informationen - d.h. Informationen der "Schutzgemeinschaft für generelle Kreditsicherung" - gelten in diesem Kontext als schlüssiger Beweis für das Zahlungsverhalten der Konsumenten. Mit diesen Kreditinformationen unterstützt die Schufa als so genannte Kreditagentur Betriebe bei der Beurteilung der Bonität von Konsumenten. Die Schufa verwendet für die Kalkulation ein Punktsystem und ermittelt so den Schufa-Wert.

Wie aber rechnet die Schufa diese Punktzahl aus? Die neue Instanz "Open Schufa - Wir knacken die Schufa " hat es sich zur Pflicht gemacht, den zugrundeliegenden Rechenalgorithmus zu durchleuchten. Bereits seit dem 16. Januar 2007 werden auf der Crowdfunding-Plattform Startnext Gelder gesammelt. Die Open Schufa will mit dem eingesammelten Geld nach eigenen Vorgaben eine Open-Source-Software entwickelt haben, "die es uns erlaubt, die SCHUFA-Entscheidungen zu scannen, auszudrucken und die Informationen auf sichere Weise zu transferieren & speichern".

Ist das zweite Förderziel von 50 EUR pro Jahr erfüllt, beginnt die Bewertung der gewonnenen Erkenntnisse durch Fachleute und die Präsentation der Resultate in der Bevölkerung. Zusätzlich zu den Zuwendungen fordert die Aktion die Förderer auf, eine personenbezogene Selbstanzeige unter Selbstanzeige. net/schufa zu fordern und diese "Offene Schufa" zur Evaluierung zur Verfuegung zu stellen. der Projektpartner wird aufgefordert.

Über 20.000 Anfragen der Schufa haben die Zuständigen auf der Website von 20.000 Besuchern bereits entgegengenommen. Hintergrund der Offenen Schufa-Initiative sind die beiden gemeinnützigen Organisationen "AlgorithmWatch" und "Open Knowledge Foundation". Sie selbst bezeichnet das Vorhaben der "Offenen Schufa" in einer Erklärung auf ihrer Homepage als irreführend und betrachtet darin eine Gefährdung der eigenen Datensicherheit sowie einen Widerspruch zu den datenschutzrechtlichen Bestimmungen in Deutschland.

Die Eigenständigkeit der Aktion ist auch deshalb fraglich, weil die gemeinnützige Organisation AlgorithmWatch von der Bertelsmann Stiftung gefördert wird. Zur Bertelsmann-Gruppe gehören auch die Arvato, eine weitere Kreditauskunftei, die im Wettbewerb der Schufa steht. Für die Schufa ist die Offenlegung der Selbstauskunft und aller damit zusammenhängenden personenbezogenen Informationen entscheidend. In seiner Erklärung erklärte das Unter-nehmen, dass es nicht sicher sei, ob das Projekt Open Schufa "die erforderlichen Vorsichtsmaßnahmen für den Schutz der Privatsphäre und die Sicherheit der übermittelten Informationen ergriffen habe".

Die Schufa kontert dem Vorurteil, dass die Schufa den Berechnungsalgorithmus für das Score Secret beibehalten würde, mit einer gewissen Durchsichtigkeit.

Auch interessant

Mehr zum Thema