Schufa Auskunft als Vermieter

Informationen zur Schufa als Vermieterin

Ich habe meinen Vermieter darüber informiert und wurde von ihm ermutigt, einen "Kreditbericht, Schufa-Bericht" vorzulegen. Sprung zur SCHUFA-Auskunft - Darf der Mieter dies von mir verlangen? Diese Informationen gehen für Datenschutzbeauftragte zu weit.

Informationen für Vermieter

Hallo, vor drei Monaten habe ich mir eine Ferienwohnung angeschaut, die mir auf den ersten Blick gefiel. Jetzt habe ich mich wieder mit der Hausherrin verabredet und ihr gesagt, dass ich die Ferienwohnung mitnehmen möchte.sie wollte eine Schufaauskunft.ich habe ihr auch gegeben.was soll ich sonst machen.sie hat mir die Ferienwohnung bis 01.09.10 gebucht.

Nun habe ich Angst, dass ich die Ferienwohnung nicht bekommen werde, weil ich noch einige Forderungen aus meiner Heirat habe, die mein Ex-Mann auf meinen eigenen Nahmen gemacht hat, aber ich kann es nicht nachweisen.

Warnanlage für Vermieter - Der Glasmieter - Finanzen

Die Schufa hat kürzlich damit begonnen, Immobilienunternehmen über ausstehende Zahlungen von potenziellen Mietern zu informieren. Diese Informationen gehen für Datenschutzbeauftragte zu weit. Die Schutzzvereinigung für generelle Kreditversicherung (Schufa) ist mit einer "Mieterwarndatei" auf Widerstände von Datenschutzbeauftragten gestoßen. In jüngster Zeit stellt sie Immobilienunternehmen Informationen über die Kreditwürdigkeit von potenziellen Mietern zur Verfügung. Mietinteressenten müssen nun damit rechen, dass die Vermieter von allen möglichen frühzeitigen Vertragsstreitigkeiten erfährt.

Auch die Schufa selbst wehrt sich entschieden gegen die Anklage. Der Ausbau der Kundenbasis um bisher rund 350 Gewerbeimmobilienunternehmen gefährdet in keiner Hinsicht das Individualität. Zuvor hatte die Kreditsicherungs-Holding die von ihr über 59 Mio. Deutsche gesammelten Informationen überwiegend an Kreditinstitute weitergegeben. Auch Handwerksrechnungen, die ein Pächter trotz Gerichtsbeschluss nicht bezahlen will.

All diese Informationen sind nun auch für große Immobiliengesellschaften mit einem Portfolio von mehr als 100 Wohneinheiten zugänglich. Bereits von Wohnungsunternehmen wurde auf die absolut geheimen Personalakten der Schufa zugegriffen - auf rechtstechnisch fragwürdige Art und Weise. Die Schufa hat sich in den letzten Jahren zu einem der führenden Anbieter entwickelt. Eine Mehrheit der Vermieter hat die Zahlungsverhalten der zukünftigen Mandanten bereits mit dem Inspektionsdatum überprüft, verriet Föderationsvertreter der Wohnbaubranche der SZ.

Allerdings ist es durchaus normal, so bestätigen sie, dass Wohnungseigentümer ihre Antragsteller auffordern, eine individuelle Selbsteinschätzung der Schufa zu erhalten und ihnen vorzustellen. "â??Unsere MustervertrÃ?ge enthielten keine solchen Schufaklauselnâ??, sagt Eckhard Bachmann, Rechtsberater des Bundesverbandes der Deutschen Wohnungswirtschaft, dem 3200 Firmen angeschlossen sind. Anders sieht es bei den Schufa-Mitarbeitern aus. Sie sind sehr gut damit vertraut, dass Wohnungsbaugesellschaften ihre Kunden auf der Grundlage von Bonitätsnachweisen vorselektieren.

"â??Die Selbstauskunft wird damit deutlich missbrauchtâ??, sagt von Schufa-Sprecher Stefan Horst. Mit dem Ziel, genau diesen Missstand zu verhindern, hat die Kreditanstalt kürzlich beschlossen, der Wohnbaubranche rechtliche Hinweise zu geben. Datenschutzbeauftragte der Hamburgischen Landesaufsicht hatten die Zusammenarbeit mit den Immobiliengesellschaften gar gefördert. Allerdings haben die Vermieter von der Schufa keine wirklich umfassenden Auskünfte erhalten.

"â??Wir erfassen nur bonitÃ?tsrelevante Datenâ??, unterstreicht CEO Neumann. Ein nicht bezahlter Telefonanschlag aus Skandal oder einer gelungenen Mietzinssenkung würde von der Schufa weder gespeichert noch an Dritte weitergegeben werden. Das Bonitätsrisiko eines Eigentümers ist für ihn nicht das gleiche wie das eines anderen Kreditgebers. Denn die Vermieter konnten ihr Grundstück mit Pfandgeldern sichern. Nun will sich Jakobs noch einmal mit dem Geschäft der Schufa befassen und ggf. den Parlamentarier einbeziehen.

Juristen empfehlen daher, nur solche Fragestellungen wahrheitsgetreu zu bearbeiten, an denen der Vermieter ein echtes Eigeninteresse hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema