Schufa

Kredit

Häufige Fragestellungen (FAQ) Die Überprüfung Ihrer personenbezogenen Informationen ermöglicht es uns, Ihnen und allen anderen Benutzern einen gesicherten Online-Marktplatz zur Verfügung zu stellen. Der Schufa-Check wird von uns nicht zur Bonitätsprüfung oder zur Einholung anderer Informationen über Ihre Vermögenssituation verwendet, sondern als reiner Identitätsnachweis. Dazu gehören Ihr Vor- und Nachname, Ihre Haus- und Straßennummer, Ihre PLZ und Ihr Wohnort sowie Ihr Geburtstag.

Dazu ist die SCHUFA rechtlich angehalten, da sie Sie nach 34 Abs. 1 Nr. 2 BDSG darüber informieren muss, an wen sie Informationen über Ihre Identität weitergegeben hat. Security ist für uns ein sehr wichtiger Aspekt. Je nach Tätigkeit eines Anbieters kann es zu einer weiteren Überprüfung kommen, bevor wir erlauben, andere Produkte anzubieten.

Anmerkung: Wir verwenden den Schufa-Check nicht, um Ihre Bonität zu überprüfen oder andere Informationen über Ihre wirtschaftliche Lage zu erhalten. Wir werden alle Berichte über Verstöße gegen unsere Richtlinien sorgfältig nachprüfen.

Mit OpenSCHUFA - Wir brechen die SCHUFA auf.

Auf der SCHUFA natürlich! Benutzt die SCHUFA eine Personengruppe im Vergleich zur anderen? Dazu benötigen wir Ihr Budget (wenig) - und Ihre Angaben (so viel wie möglich)! Wenn das Video abgespielt wird, können persönliche Informationen an den Provider gesendet werden. Entwickeln der Open-Source-Software, die es uns erlaubt, SCHUFA-Hinweise zu scannen und zu lesen sowie die gesammelten Informationen auf sichere Weise zu übermitteln und zu archivieren.

Die berüchtigte SCHUFA-Score hat weit reichende Ausprägungen. In diesem Fall sind die Angaben nicht mehr aktuell und der Rechenalgorithmus falsch? Dafür benötigen wir ca. EUR 5.000,- und Ihre SCHUFA-Informationen. Wir akzeptieren Geldabgaben ab 5 EUR (natürlich auch mehr), Ihre SCHUFA-Informationen können Sie bereits jetzt kostenlos über Self-Informationen abfragen. net/schufa. Sicher, wir benötigen das Budget und die Informationen, ABER: Wenn du nur einen von ihnen stiften kannst, ist das auch in Ordnung.

Mit zunehmender Verfügbarkeit der SCHUFA-Informationen - mit freiwillig gemachten Angaben über z. B. Lebensalter, Gender, Wohnort uvm. - können wir umso mehr sammeln. Das müssen wir selbst tun, denn weder der gesetzgeberische noch die aufsichtsbehörde ( "geschweige denn die SCHUFA selbst") unterstützen uns dabei. Wie die SCHUFA selbst mitteilt, verfügt sie über mehrere hundert Milliarden Daten über knapp 70 Milliarden Menschen.

Laut SCHUFA hat nahezu jedes Zehntel von ihnen - also nahezu 7 Mio. von uns - eine oder mehrere negative Eigenschaften. Darf die SCHUFA behaupten, dass es nicht ihre Pflicht ist, die Datenqualität zu überprüfen, sondern beispielsweise die Verantwortung der Kreditinstitute? Die Art und Weise, wie sie mit den Informationen und Informationen umgeht, die sie von ihren Partnern erhalten, ist nach wie vor intransparent.

In der SCHUFA werden Datenschützer und Experten herangezogen, die bestätigen, dass ihre Vorgehensweise harmlos ist. Doch: Wer prüft überhaupt die SCHUFA-Software? Darüber hinaus verfügt die SCHUFA über Interfaces zu rund 900 Kontrahenten (Banken, Telcos und andere), um von ihnen die für die Scoreberechnung notwendigen Informationen zu erhalten. Die SCHUFA ist jedoch der Ansicht, dass es nicht ihre Pflicht ist, die Genauigkeit der Angaben zu gewährleisten.

Deshalb beginnen wir mit OpenSCHUFA: Wir werden zunächst einmal erläutern, was die SCHUFA nicht erläutern will. Deshalb benötigen wir auch hier Ihre Hilfe: Machen Sie auf unser Projekt aufmerksam, helfen Sie, Menschen zu begeistern, Informationen der SCHUFA zu sammeln. Der Aufwand ist gering und es gibt kein Bargeld. Die SCHUFA-Punkte sind der Versuch, die wirtschaftliche Zuverlässigkeit einer Person in wenigen Ziffern - den Werten - aufzuführen.

Wie sieht es mit dem Geldbetrag aus, wenn die Finanzierungen erfolgreich sind? Aus den Zuwendungen werden die Projektdurchführung, die Gebühren der Datenexperten, die Publikation der Resultate und die Softwareentwicklung zum Lesen der genormten und tafelförmigen Standardinformationen finanziert, die die SCHUFA einmal im Jahr kostenlos veröffentlichen muss. Es soll so leicht wie möglich sein, die entsprechenden Informationen aus dem Brief zu sammeln.

Die Abfrage der Informationen erfolgt neben der Tischplatte; die Spezifikation ist optional - dies könnte der Fall sein: Die " Informatiksoftware " beinhaltet auch eine eigene Webseite für die Projekt- und Datenspeicherung (datenschutzfreundliche Übermittlung und Aufbewahrung von persönlichen Daten). Für Selbstauskünfte. netto fordern Sie Ihre SCHUFA-Informationen kostenlos an. Scans/Fotos der wichtigsten SCHUFA-Informationstabelle & freiwillig gemachte Informationen zu Lebensalter, Gender, Postleitzahl etc. können ab Mitte April an uns geschickt werden.

Die ersten Auswertungen der Ergebnisse werden im Juli verfügbar sein. Da wir eine gemeinnützige Organisation sind (der Bankauszug ist ausreichend), ist der Spendenbetrag als Spendenabzug abzugsfähig. Geschätzte Lieferung: Eine Datenspende ist ab Mitte 2018 möglich. Da wir eine gemeinnützige Organisation sind (der Bankauszug ist ausreichend), ist der Spendenbetrag als Spendenabzug abzugsfähig. Geschätzte Lieferung: Eine Datenspende ist ab Mitte 2018 möglich.

Da wir eine gemeinnützige Organisation sind (der Bankauszug ist ausreichend), ist der Spendenbetrag als Spendenabzug abzugsfähig. Geschätzte Lieferung: Eine Datenspende ist ab Mitte 2018 möglich. Da wir eine gemeinnützige Organisation sind (der Bankauszug ist ausreichend), ist der Spendenbetrag als Spendenabzug abzugsfähig. Geschätzte Lieferung: Eine Datenspende ist ab Mitte 2018 möglich.

Da wir eine gemeinnützige Organisation sind (der Bankauszug ist ausreichend), ist der Spendenbetrag als Spendenabzug abzugsfähig. Geschätzte Lieferung: Eine Datenspende ist ab Mitte 2018 möglich. Da wir eine gemeinnützige Organisation sind (wir erstellen eine Spendenbescheinigung), ist der Spendenbetrag von der Steuer abzugsfähig. Geschätzte Lieferung: Eine Datenspende ist ab Mitte 2018 möglich.

Auch interessant

Mehr zum Thema