Postbank Visa Card Kontakt

Postkarten-Kontakt Visa-Karte

Sehen Sie sich die regelmäßig geprüften Kontaktdaten und die Kündigungsadresse der Postbank-Kreditkarte an und verwenden Sie diese für Ihre Kündigung. ("Hotels, Autovermietungen, Online-Reisebüro") und kontaktloses Bezahlen (gut). auf dem Markt und bereits von der Postbank umgesetzt: kontaktloses Bezahlen. Wenn Sie möchten, können Sie eine VISA-Karte im Voraus bezahlen lassen. Für die Zahlung mit NFC wird der HCE-Prozess (Host Card Emulation) verwendet.

Visa-Hotline: In- und Ausland Telefonnummer

Auf dieser Seite erhalten Sie alle wichtigen Infos zum Visa Card Kundenservice, die Kunden-Hotline-Telefonnummern für alle Support-Themen rund um die Visa-Karte. Für Sie haben wir die Rufnummern für den Kundenservice von Visa selbst sowie für die bedeutendsten deutschsprachigen Kreditinstitute zusammengestellt. Die telefonische Kontaktaufnahme ist hilfreich für Tätigkeiten wie die Sperrung der Visa-Karte, die Änderung des Grenzwerts, allgemeine Infos und vieles mehr.

Sie haben Ihre Visa-Karte verloren? Visahotline Österreich: 0800-200-288, zweites Wählton abwarten und 800-892-8134 eintragen. Die DSGV in Bonn stellt selbst keine Visa-Karte aus. Für die Beantragung der Kreditkarte wenden Sie sich am besten gleich an Ihre Sparbank. www.gls.de, Telefonkontakt nicht dabei. Wenden Sie sich für Informationen zur Visa-Karte einfach an eine Bank in Ihrer Stadt.

Bezahle kontaktlose App

Auch im Privatkundenbereich können Postbank Kartenkunden nun mit der androiden Applikation der Bank berührungslos auszahlen. Voraussetzungen sind eine Postbank Visa-Karte und ein Handy mit NFC-Chip sowie mind. 4.4. Mit der neuen Variante der Inhouse-Applikation " Postbank Finanassistent " können Bankenkunden dann an allen kontaktlosen Terminals im Einzelhandel auf der ganzen Welt abrechnen.

Nun werde die neue Funktionalität sukzessive für die Kundinnen und Servicekunden von der Hausbank aktiviert, erläuterte ein Sprecher der Postbank. Für das mobile Zahlen mit NFC wird der HCE-Prozess (Host Card Emulation) verwendet. Die Debitoren- und Kreditorendaten verbleiben bei der EZB. Im Rahmen des Zahlungsprozesses werden nur chiffrierte Transaktionsinformationen übermittelt; die Debitoren- und Kreditoreninformationen sind beim Payment Service Provider und bei der Hausbank sicher.

Zur Bezahlung trägt der Kundin sein Handy wie eine NFC-Karte an das Karten-Terminal an der Checkout. Die Postbank appelliert, ohne weitere Genehmigung bis zu 25 EUR an Zahlung auszuführen. Die endlose Historie des "mobilen Bezahlens" hat in jüngster Zeit in Deutschland und Europa eine gewisse Dynamik erfahren. Durch das HCE-Verfahren, das keine besondere SIM-Karte mit einem sicheren Bestandteil mehr erfordert, wurde eine große technologische Herausforderung gemeistert.

Anbieter von Zahlungskarten können Einzelhändlern nun höchstens 0,3 Prozentpunkte des Verkaufs abrechnen. Dies wirkt sich positiv auf das Handy-Zahlungsverhalten aus: Die Einzelhändler widersetzen sich nicht mehr dem bargeldlosen Zahlungsverkehr mit der Kreditkarte und belasten den Verbraucher nicht mehr zwangsläufig mit den anfallenden Kosten. Viele von denen, die das Bezahlen mit dem Handy zunächst als Möglichkeit sahen, zusätzliches Einkommen zu generieren, zögern.

Weil nicht nur Postbank Kundinnen und -kunden jetzt mit einem Handy auskommen. Außerdem beteiligt sich die Firma auch am mobilen Bezahlverfahren und arbeitet mit Shell zusammen, deren Tankstellen es Ihnen ermöglichen, mit der Firma zu zahlen, ohne an die Kassa gehen zu müssen. Noch ist der Marktentwicklung verwirrend und das Zahlen oft schwerfällig, aber mittlerweile gibt es auch Anwendungen, die, wie die Postbank App, ganz unkompliziert und flächendeckend genutzt werden können.

Auch interessant

Mehr zum Thema