Postbank Tagesgeld Neukunden

Tagesgeld Neukunden der Postbank

Aber nicht nur der Support ist sehr kundenfreundlich: Es gibt auch eine SparCard, mit der Sie Ihr Geld vom Tagesgeldkonto der Postbank an Geldautomaten abheben können. Boni für neue Tagesgeldkunden der Postbank auf dem Prüfstand. Höchstzinssatz für die Tagesgeldkampagne der Postbank Auch die Postbank hat den Trends inzwischen mitbekommen und denkt über eine Sonderwerbekampagne für ihre Neukunden nach. In Verbindung mit der Kontoeröffnung des Postbank Giro Plus wurde am Stichtag 31. Dezember 2011 ein zinsattraktives Call-Geldkonto eröffnet.

Der Grund dafür ist, dass Neukunden der Postbank einen Jahreszinssatz von nicht weniger als 3,33 Prozentpunkten für den Saldo auf ihrem Konto korrentähnlich sind.

Die Postbank übertrifft damit für die Dauer der Kampagne alle Wettbewerber im Tagesgeldbereich klar. Die Verzinsung ist für ein Halbjahr ab Eröffnung des Kontos gewährleistet; das Angebot der Postbank gilt noch bis zum Stichtag Jänner 2011, so dass der Kunde bei Eröffnung seines Postbank Giro Plus Kontos keinen Nachtrag auf das Call-Geldkonto einreichen muss.

Der Fang ist jedoch: Nur wenn das Postbank Leistungskonto als Lohnkonto verwendet wird und pro Kalendermonat mindestens 1.000 EUR auf dem Depot eingegangen sind, ist es völlig kostenfrei, sonst beträgt die Monatsgrundgebühr 5,90 EUR. Darüber hinaus bekommen Girokontennutzer, die mit der Postbank Karte bezahlen, einen Nachlass von einem Prozent auf das Betanken an Shell-Tankstellen.

Auf diesen Betrag bezieht sich der Kreditzinssatz auf dem Tagesgeldkonto für alle Beträge bis zu einer Höchstgrenze von 24.999 zu. Im Falle größerer Beträge verringert sich der normale Zins für das Konto der Postbank. Der aktuelle Zins beträgt nur 1,10 Prozentpunkte, und für Beträge über eine halbe Millionen EUR fällt der Zins wieder auf nur 0,50 Prozentpunkte.

Selbstverständlich bleiben diese Bedingungen für alle bestehenden Kunden der Postbank gültig. Tagesgeld oder Termingeldkonto?

Weitere Infos zur Postbank Tagesgeldanlage

Der Sachverhalt des Postbank Call-Geldkontos auf einen Blick: Das ehemalige Staatsbetrieb der Postbank AG, heute mehrheitlich im Besitz der Dt. Bundesbank, muss kaum noch jemandem vorzustellen sein. Sie ist mit 14 Mio. betreuten Personen, rund 21.000 Beschäftigten und einer Jahresbilanzsumme von mehr als 200 Mrd. EUR einer der größten Finanzdienstleister in Deutschland.

Damit wird unter anderem der Wunsch der privaten Konsumenten fast vollständig erfüllt. Zu den Investmentprodukten, die für diese Zielgruppe im Internet oder in den vielen Postbank Filialen zur Verfügung stehen, gehört das Postbank Tagesgeldkonto, das nur in Kombination mit dem Postbank Giro über ein bedingungsloses, kostenloses und vielfach preisgekröntes Bankkonto verfügt.

Die Postbank Tagesgeldanlage ist in der Regel eines der Produkte, die Neukunden einen besonders attraktiven Zinssatz für einen befristeten Anlagehorizont und eine feste Laufzeit einräumen. Unangenehmer ist die Praktik, nach der die Gesamtanlage nur dann zum Normalsatz zu verzinsen ist, wenn die anwendbare Obergrenze für den Garantiezinssatz um nur einen EUR überstiegen wird.

Die Standardverzinsung für Spareinlagen auf dem Postbank Konto ist für Spareinlagen bis zu 499.999,99 EUR recht moderat und für alle darüber hinaus gehenden Summen sehr günstig. Dies bedeutet, dass das Präparat nicht für grössere Installationen ausserhalb der Sonderangebote geeignet ist, die immer in Zeit und Menge begrenzt sind und nur für Neukunden gelten. Sie ist aber eine gute Beilage für alle Privatpersonen, die ihr Tagesgeld anlegen wollen, wo sie auch ihr mit vielen Pluspunkten ausgerüstetes Konto führen.

Der Umstand, dass mit dem Call-Geldkonto ein laufendes Konto bei der Postbank eröffnet werden muss, ist auf die vielen Vorzüge dieses freien Kontos bei Verwendung als Lohnkonto und nicht auf einen weiteren Produkt- als auch auf einen Benachteiligungsvorteil zurückzuführen, zumal die Postbank einen kostenfreien Relocation-Service bietet. Zusätzlich zum gesetzlichen Sicherungsfonds der Deutsche Bank (EdB), der pro Kunden bis zu einem Betrag von 100.000 EUR in vollem Umfang bürgt, offeriert die Postbank, wie fast alle dt. Kreditinstitute, ihren Privatanlegern einen erweiterten Einlagenschutz durch den BdB ( "Bundesverband der deutschlan d-ischen Kreditinstitute e. BdB").

Der freiwillige Spareinlagensicherungsfonds des Deutschen Bankverbandes sichert die Spareinlagen eines Postbank Kunden von bis zu 1,61 Mrd. zu. Die Postbank überzeugt auf ihrem Callgeldkonto mit regelmäßigen Neukundenaktionen, die für befristete Investitionen und Laufzeiten ausstehende Zinsen bieten. Ausserhalb der Maßnahmen ist es vielmehr als Investmentkonto für nur kurzfristige, überflüssige Liquidität geeignet, die sonst auf einer zinslosen Leistungsbilanz keine Nettorendite erbringt.

Das Erfordernis, einen Postbank Giro plus zu eröffnen, ist aufgrund dieses hervorragenden Produkts ein zusätzlicher Vorteil und kein Nachteil. In diesem Fall ist der Postbank Giro plus ein weiterer Vorteil.

Auch interessant

Mehr zum Thema