Postbank Sparbuch Zinsen 2016

Sparbuch Zinsen 2016

Mit einer Einlage von 3.000 bis 20.000 Mark sind nun 5,5 Prozent Zinsen ohne jegliche Definition. Der durchschnittliche Sparbuchzins lag 2017 bei rund 0,2 Prozent. Im Jahr 2002 wurde für die Euro-Umstellung ein neues Postbank Sparbuch herausgegeben.

Die 20 Mark waren zu 82,40 Mark mit Interesse in den 42 Jahren geworden. Auszeichnung 2016 (Jan-Apr 2016), Langfristig 2017 (Okt14-Sep17), Langfristig 2016 (Sep13-Aug16).

Spareinlagen bei der Postbank: Zinsen auf das (DAX-)Sparbuch

Allerdings ist ein Ausfall nicht möglich, da beim DAX-Sparbuch im ungünstigsten Falle ein Nullzins geplant ist. Wenn Sie mit der Postbank sparsam umgehen wollen, können Sie auf unterschiedliche Angebote zurückgreifen. Der Klassiker des Sparbuchs wird nun durch die Postbank Sparcard abgelöst. Einer der Vorteile von Postbank Sparcard ist, dass der Kunde an allen VISA Plus-Geldautomaten Bargeld von seinem Sparbuch auszahlen kann.

Gegenüber dem klassischen Sparbuch weist die Sparkasse ein besseres Zinsniveau auf und ist dank ihrer Vielseitigkeit das beste Angebot für den sicherheitsbewussten Sparen. Obwohl das traditionelle Postbank Sparbuch nicht mehr die erste Adresse ist, gibt es immer noch eine Vielzahl von Produkten, die für den ambitionierten Anleger sehr gut sind. Wenn Sie die Postbank Zinssätze Sparbuch, Sparkarte, Tagesgeld und Termingeld vergleichen, werden Sie leicht erkennen, dass das Sparbuch die günstigsten Zinssätze hat.

Bei kurzfristigen Anlegern sind Tagesgelder und die Sparkard die besten Aussichten. Diejenigen, die auf einen Teil ihres Kapitals mittel- bis langfristig verzichtet werden können, erhalten noch höher verzinste Festgelder der Postbank.

Sparbuchblock: 43 EUR werden zu einem EUR - Fichtelgebirge

Der Ehemann Horst von Marga Engelhardt war 1958 als Militärdienstleistender der Wehrmacht nach Ingolstadt gereist. Das war damals viel Kapital, denn das Militärgehalt lag damals bei zwei Markierungen pro Tag. Im Jahr 2002 wurde für die Euro-Umstellung ein neuer Postbank Sparbuch herausgegeben. Die 20 Marken waren zu 82,40 Marken mit Interesse in den 42 Jahren geworden.

Nun, 14 Jahre später beschlossen die Engelhards, das Sparbuch zu schließen. Aber anstatt mit 43 EUR in bar nach Haus zu gehen, kam Marga Engelhardt mit einem Sparbuch mit einem Kreditsaldo von exakt einem EUR nach Deutschland. Postbank Pressesprecher Ralf Palm antwortet auf Fragen: "Die Postbank hat zum Stichtag 31. Dezember 2008 eine Gebühr für Sparbücher eingefuehrt, die seit langem nicht mehr genutzt wurden.

Diese Gebühr wurde nur auf Sparbücher mit einer Frist von drei Monaten erhoben, auf denen mehr als drei Jahre lang keine Kontobewegungen zu beobachten waren und deren Kreditsaldo weniger als 60 EUR betrug. Von der Postbank wurden alle interessierten Kundinnen und Servicekunden zu diesem Zeitpunkt direkt kontaktiert und über die EinfÃ??hrung der GebÃ?hr unterrichtet, so Palm. Sie leugnen, dass sie jemals einen solchen Schreiben erhalten haben.

Palm erklärt den Grund für die Kreditaufnahmegebühr wie folgt: "Die Führung von Sparbüchern ist für jede Hausbank mit einem hohen Personal- und IT-Aufwand verknüpft. Diese Gebühr wird daher seit dem Stichtag des Jahres 2013 nicht mehr erhoben. Für die Berechnung der Gebühr wird keine Gebühr berechnet. "Angesichts der derzeitigen Diskussion um erhöhte Bankkonditionen, mit denen sich die Kreditinstitute und Sparbanken angesichts sinkender oder gar negativer Zinsen ihren Lebensunterhalt absichern wollen, hat diese Postbank Gebühr also nichts damit zu tun.

Für mehrjährige unbewegliche Einlagen, die mit einer Frist von drei Monaten kündbar sind, wurde von 2008 bis 2013 eine Gebühr von einem EUR pro Kalendermonat berechnet. Die Gebühr wurde für jedes Jahr zurückgenommen und dem Sparbuch belastet. Wenn ein immobiles Sparbuch in ein Sparbuch aus dem laufenden Sortiment umgebaut wurde, wurde die Gebühr nach Angaben von Pressevertreter Palms umgehend gestrichen.

Das sind für die Engelhards einfach "Räuberbaronmethoden". Als wir noch klein waren, haben wir immer gesagt: Ein Sparbuch, das ist etwas! "â??Sie sprich von "Anti-Werbung fÃ?r die Postbank" und ist Ã?berzeugt: "Es ist eine FehlzÃ?ndung. "Die Engelhards sind beileibe nicht allein betroffen. So haben sie es ihr im Schreibwarenladen Münch gesagt, wo die Postbank-Agentur ist, so Marga Engelhardt.

Marga Engelhardt hat nach dem Kreditschock das bisherige Sparbuch vorerst nicht auflöst. Doch die Verschiebung wird nicht aufgehoben: "Natürlich bekommen wir den einen Euro", sagt Horst Engelhardt. Es handelte sich hier um etwa 15 EUR Kreditsalden, die zu 50 Cents geworden waren. In diesem Falle hat die Postbank die Honorare als "Geste des Firmenwertes" erstattet.

Dabei haben wir ein Eigenversuch mit einem Postbank Sparkonto durchgeführt, das seit 20 Jahren als Mietgeld im Safe des Hausherrn unbeeinflusst geblieben war. Kredit 1996: 1000 DM. Das heißt, weit mehr als die 60 Euro-Guthaben, bis zu denen die Postbank die Kreditaufnahmegebühren berechnet hatte. Nun wurde das Sparbuch gegen eine Bargeldüberweisung als Einlage eingetauscht, eingezogen und an die örtliche Postbank-Agentur übergeben.

Fazit: 1000 Marken bzw. 511,29 EUR waren in 20 Jahren 592,25 EUR geworden, ein Anstieg von fast 81 EUR. Es ist aber auch richtig, dass das Kreditguthaben in den vergangenen sieben Jahren nur um rund drei EUR gewachsen ist.

Mehr zum Thema