Postbank neue Karte Beantragen

Neue Postbank Karte beantragen

Weil es sich vor allem um die Postbank handelt. War meine neue Karte (mit Bekanntgabe einer neuen PIN) in der Mailbox. Sie müssen eine neue Karte bestellen, weil sie nicht entsperrt werden soll. So wurde auch eine neue angefordert.

Bankkartenverlust: Mehrkosten für neue Karte nicht immer rechtmäßig.

Das Bundesgericht hatte zu prüfen, ob eine Hausbank für eine neue Karte Gebühren verlangen darf. Im vorliegenden Falle sagen die Juroren, dass dies nicht legal ist. Möglicherweise ist die Scheckkarte verloren gegangen oder beschädigt. Es wird geklaut oder der Inhaber ist nicht mehr auf dem Laufenden: alle Argumente für eine Ersatzbankkarte.

Es handelte sich insbesondere um eine Bestimmung im Preis- und Leistungsverzeichnis der Postbank. Darin steht wörtlich: "Die Gebühr wird nur erhoben, wenn die Notwendigkeit der Ersatzkartenausstellung nicht durch den Verantwortungsbereich der Nationalbank verursacht wird". Daher hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen die Postbank verklag. Nach Ansicht der Karlsruher Urteile darf eine Scheckkarte nichts ausmachen, wenn sie als Ersatzkarte für eine vorher blockierte (ursprüngliche) Karte dient.

In diesem Zusammenhang weist der BGH explizit auf den Entzug oder die Entwendung einer Karte hin. Die entsprechenden "Zahlungsauthentifizierungsinstrumente" (Karten) müssten dann blockiert werden, um Fehlbedienungen zu verhindern. Wenn die Karte nicht wieder auftaucht, müssen wir eine neue besorgen. Es ist jedoch nicht klar, ob eine Ersatzkarte etwas kostet, wenn der Namen des Karteninhabers nicht mehr korrekt ist (z.B. bei einer Eheschließung oder Scheidung) oder wenn die Karte beschädigt ist.

Weil der BGH zu dieser Anfrage nichts gesagt hat, muss man auf das schriftliche Gutachten warten - möglicherweise gibt es auch Informationen zu dieser einen. Zunächst einmal betreffen sie und die rechtlichen Konsequenzen nur die Postbank. Außerdem: Jedes Kreditinstitut entscheidet selbst, wann und in welcher Form es seinen Bankkarten - und Ersatzkunden Gebühren in Rechnung stellt, erläutert Alexander von Schmettow vom DSGV.

Dennoch werden sich die Bankanwälte intensiv mit dem Richterurteil und der Liste der Preise und Dienstleistungen ihrer Bank befassen.

Kontokorrent - Kreditinstitute dürfen kein Bargeld für Ersatzkarten fordern - Nachricht

Privatpersonen müssen nach verlorener oder gestohlener Bankkarte keine Gebühr für eine neue Karte an ihre Hausbank abführen. Der Bundesverband der Konsumentenzentralen hatte gegen die Postbank Klage erhoben (Az. Nr. 17 ZR 166/14). Bei den Zahlungskarten wendet die Postbank in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Bestimmung an, nach der die Gebühr für eine "Ersatzkarte auf Verlangen des Auftraggebers (Gebühr für die Kartenausstellung)" 15 EUR und diese Gebühr "nur dann zu bezahlen ist, wenn die Notwendigkeit der Ersatzkartenausstellung nicht durch den Zuständigkeitsbereich der BayernLB verursacht wird".

Dies bedeutet, dass der Kundin oder dem Kunden, wenn er seine Karte verloren hat oder sie gestohlen wurde, dies der Hausbank mitteilt. Er ist nach der Sperre auf eine neue Karte aus, die ihm die Hausbank aushändigen muss. Bisher musste er diese auf der Grundlage der jetzt vor dem BGH ausgehandelten Vertragsklausel auszahlen. Bisher war die Ersatzkarte nur dann kostenlos, wenn die Hausbank die Karte von sich aus ersetzen wollte oder musste.

Nach Ansicht des Bundesverbandes der Konsumentenzentralen ist eine Gebühr für eine Ersatzkarte nach Ansicht des BGH ein ungerechtfertigter Vorteil für Bankkunden. Wurde der Abhandenkommen oder Entwendung seiner bisherigen Bankkarte vom Käufer an seine Hausbank angezeigt, ist die Hausbank zur Verhinderung der weiteren Verwendung des Geldes angehalten. Die Tatsache, dass dann eine neue Karte ausgegeben und dem Karteninhaber ausgehändigt werden muss, ist eine Konsequenz aus der Sperre und damit auch Teil der Pflicht der EZB.

Sie würde dann nicht mehr dafür bezahlen dürfen. Auch viele andere Kreditinstitute nutzen in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen Bestimmungen, die eine Gebühr für die Ausgabe einer neuen Bankkarte auferlegen. Jede Hausbank darf mehr Geldbeträge für eine neue Bankkarte fordern, wenn die ältere Karte mitgenommen wurde. Im Zweifelsfall kann sich der Kunde auf das Grundsatzentscheid des Bundesgerichtshofs berufen.

Mehr zum Thema