Postbank Mahnwesen

Mahnungen der Postbank

Die aktuelle Adresse der Postbank Frankfurt finden Sie hier. Von einer sehr frechen Frau der Postbank Mahnwesen, ein Telefonat. Der Arzthelfer in der Untersuchung, Administration - Karl-Werner Ratschenko

Der an der Ausbildung beteiligte Mediziner präsentiert, wie bereits in der Rezension des Bandes "Die Arzthofhelferin in der Prüfung: Medizin" (BA 12/01) bekannt gegeben, neben seinem Standard-Lehrbuch (letzte Ausgabe in BA 2/03) nun auch den Ring "Verwaltung" (Administration). Im Einzelunterricht beinhaltet es eine Kurzzusammenfassung des Prüfungsmaterials, Fragestellungen mit Beantwortung der Frage nach der Repetition des Lehrmaterials und Multiple-Choice-Fragen zur Prüfungsvorbereitung (entsprechende Lösungsansätze am Ende des Kapitels).

Problem mit der Postbank - Teil 8

Von einem Vorfall, von dem mir meine Mutter erzählt hat, kann ich Ihnen erzählen: Sie war 25 Jahre lang eine loyale Käuferin der Postbank. Vor Jahren hatte sie eine Disposition erhalten, die sie am Ende benutzt hatte. Inzwischen ist sie erwerbslos geworden, in den vergangenen Jahren war alles kein Thema, während ihrer Arbeitslosenzeit hat die Postbank es sogar gewagt, diese Menge willkürlich und ohne ausdrückliche Bekanntgabe zu steigern.....

Vieles musste sie durchstehen, zuerst einen endlosen Streit mit der Agentur für Arbeit (Zwangspensionierung wegen zwei Herzinfarkten, Bandscheibenvorfall, Depression, aber dann weitere Willkürentscheidungen und "Gutachten" der Agentur für Arbeit), die Ehefrau erhielt weder eine Subvention der Agentur für Arbeit noch eine andere Finanzhilfe. Aus Angst vor der Zukunft und weiteren Belästigungen durch die Agentur für Arbeit eröffnete sie ihren Shop auf diese Weise.....

Wenige Wochen später kam die Postbank dahinter und es gab dann wirklich zppenduster. Plötzlich wurde ihr Dispositionsaufwand von dieser Hausbank auf 600 EUR reduziert, die Mieten für ihre Ferienwohnung und ihren Shop, praktisch alles, was diese Hausbank hat, sind geplatzter eiskalter Wind. Einige Tage später bekam sie dann einen netten Brief von der Frankfurt Mahnwesenabteilung der Postbank, schon jetzt würde man sich um ihren Fall kümmern und sie hätte angenehm ihre aktuelle Disposition von 2500 in allen 3 Monaten mit 600 EUR zu verringern, alles aus dem Nichts.

Demnach behauptete die Postbank, ihre "Erfahrung" mit der Selbständigkeit habe ergeben, dass dies durchaus möglich sei..... Was die Postbank von meiner Großmutter machen wollte, grenzt an existenzielle Morde..... Als meine Mama (dank der Postbank) im Monat Januar sehr weit drin lag (Miete nicht gezahlt, Elektrizität droht abzuschalten usw.), hat die Postbank aus Frankfurt meine Mama in der Werkstatt angerufen, ich war an diesem Tag dort.

Anhand von Lautsprechern konnte ich direkt erleben, wie die Postbank den Umgang mit langjährig loyalen Kundschaft gewohnt ist, eine bedrohliche Kulisse wurde buchstäblich in einem harten Farbton geschaffen. Letztendlich wagte diese Dame es auch noch zu sagen, dass meine Mütter nur nach Entschuldigungen suchten, um die Zahlungsmodalitäten trotz eines Angebots ihrerseits mit günstigeren Tarifen voranzutreiben....

Derartige willkürliche und plötzliche Verhaltensweisen sollte man meiner Meinung nach nur dann vermeiden, wenn man ein Kundenkonto oder gar eine Disposition bei der Postbank hat.....

Mehr zum Thema