Postbank Kontoauszüge Nachbestellen

Kontoauszüge der Postbank Folgeaufträge

Postbank: Kontoauszüge: Archivieren oder Schreddern? Die Mappe mit den Kontenauszügen ist aus allen Nähten geplatzt - aber müssen Private tatsächlich die Kontobelege aufheben? Jetzt ist es wieder an der Zeit, die staubigen Akten zu bereinigen: Laut einer kürzlich im Auftrage der Postbank durchgeführten EMNID-Umfrage haben 61 Prozentpunkte der Deutschen beschlossen, ihre Finanzdokumente für das neue Jahr endlich zu ordnen und einzureichen.

Häufig findet man neben Versicherungen, Fakturen und Veranlagungen auch Stapel von Kontoauszügen aus Vorjahren. "Weil die Rechnung in der Praxis nach drei Jahren ihre Wirksamkeit verliert, sollten die dazugehörigen Kontoauszüge erst nach diesem Zeitraum vernichtet werden", sagt Christof Götz von der Postbank. Darüber hinaus können Kontoauszüge auch Belastungen im Zusammenhang mit einem Vertrag, z.B. einem Miet- oder Versicherungsvertrag, dokumentieren.

Jeder, der Haushaltsdienstleistungen, wie z.B. einen Reiniger oder Gartenbauer, oder Handwerksleistungen für Steuerzwecke abzieht, sollte die Kontoauszüge mit den dazugehörigen Belastungen so lange behalten, bis der Steuervorteil eingegangen ist und die Beschwerdefrist verstrichen ist. Darüber hinaus müssen Zahlungseingänge für Handwerker und Dienstleister im Zusammenhang mit einer Immobilie zwei Jahre lang aufbewahrt werden. Solche Prüfungen sind bei Privaten jedoch sehr selten", gibt Christof Götz zu.

"Fehlt ein Auszug, kann er bei der Hausbank nachgeordert werden", sagt der Postbank-Experte. Allerdings ist die Neubestellung dann mit hohen Ausgaben verbunden."

Neuordnung des Kontoauszugs (Bank)

Die Kontoauszüge meines Postbank-Kontos für 2010 (fast das ganze Jahr) brauche ich und habe deshalb an die Hausbank geschrieben. Auf die Frage nach den Preisen antwortete ich: Ich möchte Sie im Voraus über die anfallenden Gebühren informieren. Das Entgelt richtet sich nach der Zahl der entstandenen Kontoauszugsduplikate: Welche Bedeutung hat das für mich jetzt, ist ein Kontoauszug ein Duplikat einer einzelnen Buchungen?

Würde es bei einer Einzelbuchung mehrere hundert EUR für ein Jahr ausmachen?! Es sind die Kontoauszüge mit mehreren Einträgen. Warum fragen Sie nicht, ob sie anstelle von Einzelkontenauszügen eine Buchungsübersicht versenden können? Hatten Sie jedoch 2010 viele Kontobewegungen, dann könnte es viele geben.

Hätten Sie nur wenige Bewegungsabläufe, müssten Sie mit 31,50 EUR genügen, was ca. 30 Kontenauszügen ausmacht. Wenn Sie sie alle wirklich brauchen, wenn nicht, können Sie auch einen einzigen monatlichen Antrag stellen. Ich kann diese Anfrage nicht exakt antworten, ich habe im vergangenen Jahr die Kontoauszüge für einen zeitlichen Rahmen von 6-7 Monate beantrag.

Diese Seite der Postbank wurde mit 7,50? oder 8? berechnet, wenn ich mich richtig erinnere.

Mehr zum Thema