Postbank Giro Extra plus Umwandeln

Postgiro Extra Plus plus Convert

Wo kann ich mein Girokonto Plus in ein Girokonto Extra Plus umwandeln? Privatkonto der Postbank - Konvertierung - PDF Zwei privates Girokonto - Konvertierung S. 2 mobil tan Ich möchte das freie mobile tan-Verfahren verwenden. Nähere Infos und eine Ordermöglichkeit findest du unter Ich habe ein Depot/Anlagekonto bei der Bank und möchte dieses als Teil von Giro extra plus weiterverwenden. Während der gesamten Vertragslaufzeit von Giro extra plus gibt es keine Depotgebühren.

Anmerkung: Es ist zu berücksichtigen, dass nur ein einziges Depot und Investmentkonto in Kombination mit einem Giro Extra plus Einzelkonto kostenlos geführt werden kann. Während der gesamten Vertragslaufzeit von Giro extra plus gibt es keine Depot-/Depotführungsgebühren. Tel.: Ortsvorwahl Sie können mich telefonisch (Tag, Uhrzeit) erreichen: -Adresse Telefonnummer * Mit der Einspeicherung meiner Angaben bin ich damit einverstanden.

Information/Beratung Im Zuge einer Investitionsempfehlung wird die Eignung des Produktes im Hinblick auf die Investitionsziele und die wirtschaftlichen Gegebenheiten geprüft. Ich bin damit konform, dass Telefongespräche zwischen mir und mir, die zur Auftragserteilung im Telefonbanking und im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften verwendet werden, automatisiert erfasst und zu Nachweiszwecken aufbewahrt werden.

Datenübermittlung an die DSGVO Ich bin damit einverstanden, dass die DSGVO (nachfolgend) der DSGVO (nachfolgend) Daten über die Begründung, Ausführung und Kündigung dieses Kontos an die DSGVO GmbH, Wiesbaden, Kormoranweg 5, mitteilt. Bei Kreditkartenaufträgen stimme ich zu, dass die Angaben zum Antrag, zum Abschluß und ggf. zu Kreditaufträgen den Angaben zum Antrag, zur Kreditaufnahme (in jedem Falle Darlehensnehmer und Darlehensbetrag oder -grenze und bei Ratendarlehen zusätzlicher Laufzeiten- und Ratenbeginn) und zur vereinbarten Bearbeitung (z.B. Vorfälligkeit, Laufzeitverlängerung) dieses Darlehens entsprechen.

Ich bin auch mit der Übertragung von Angaben über die Beantragung, Abwicklung, Ausführung und Kündigung einer vorhandenen Girokonto-Verbindung, eines vorhandenen Kreditkartenvertrags und eines vorhandenen Kredits einverstanden. Ungeachtet dessen wird die SCHUFA auch Angaben zu ihren gegen mich gerichteten Fälligkeitsforderungen an die SCHUFA weiterleiten. Das ist nach dem BDSG ( "28a Abs. 1 S. 1") erlaubt, wenn ich die fällige Dienstleistung trotz Fristsetzung nicht erbringe, die Übertragung zur Sicherung der berechtigten Belange des oder der Dritten notwendig ist und die Inanspruchnahme rechtskräftig ist oder ich die Inanspruchnahme ausdrÃ?

der mich fristgerecht, aber spätestens bei der ersten Erinnerung, über die anstehende Überweisung nach spätestens vierwöchiger Frist informiert hat und ich die Reklamation oder das dem Anspruch zugrundeliegende vertragliche Verhältnis nicht angefochten habe, kann wegen Zahlungsverzuges desjenigen, der mich über die anstehende Überweisung informiert hat, ohne Vorankündigung beendet werden.

Zusätzlich stellt die SCHUFA auch Angaben zu anderen außervertraglichen Verhaltensweisen (Konto- oder Kartenmissbrauch oder anderes Betrugsverhalten) zur Verfügung. Nach dem BDSG (28 Abs. 2) dürfen diese Mitteilungen nur dann vorgenommen werden, wenn dies zur Sicherung der berechtigten Belange des Betreffenden oder Dritter notwendig ist und kein Anlass zur Vermutung besteht, dass das berechtigte Eigeninteresse des Betreffenden an dem Ausschlusstatbestand der Übertragung vorliegt.

In der SCHUFA werden die empfangenen Angaben gespeichert und verwendet. Sie überträgt die eingegangenen Angaben an ihre Geschäftspartner im EWR und in der Schweiz, um ihnen Auskunft zur Bonitätsbeurteilung von Naturpersonen zu erteilen. Geschäftspartner der SCHUFA sind Gesellschaften, die aufgrund von Dienstleistungen oder Lieferungen wirtschaftliche Adressenausfallrisiken eingehen (insbesondere Banken, Kreditkarten- und Leasingunternehmen, aber auch Vermieter, Handel, Telekommunikation, Energieversorgung, Versicherungen und Inkassounternehmen).

Persönliche Angaben werden von der SCHUFA nur dann zur Verfuegung gestellt, wenn im Einzelnen ein berechtigte Interessenlage nachweisbar ist und die Weiterleitung nach Abwaegen aller Beteiligten erlaubt ist. Deshalb kann der Datenumfang je nach Vertragspartei variieren. Auf Wunsch ihrer Geschäftspartner, die z.B. Dienste im Netz erbringen, verwendet die SCHUFA die erhobenen Informationen auch, um die Personalien und das Alter zu überprüfen.

Über die bei der Schuaf gespeicherte Datenmenge kann ich bei der Schuaf auskundschaften. Der Postanschrift der Schuaf lautet: SCHuafaholding AG, Privatekunden ServiceCenter, P.O. Box, Köln. Die Beteiligung am Giro 3000 plus wird mit der Umstellung des privaten Girokontos auf Giro extra plus beendet. Eine erneute Beauftragung des Giro 3000 plus ist nicht möglich.

Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Nutzungsdaten für die Begründung, Abwicklung oder Aufhebung einer rechtlichen oder quasivertraglichen Verpflichtung und die weitere Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung sowie für Werbe-, Markt- oder Meinungsforschungszwecke. Eine Verarbeitung und Nutzung der erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten erfolgt im Zuge der Vertragserfüllung durch verschiedene Fachbereiche.

Sofern für die Erfüllung des Vertrages notwendig, werden persönliche Angaben an die Niederlassungen der Deutsche Postbank AG und der Philippinvertrieb AG übermittelt, z.B. im Zuge der Bearbeitung von Zahlungsaufträgen an zwischengeschaltete Stellen (insbesondere Geld- und Kreditinstitute) oder zur Bearbeitung von Diensten sowie zur beratenden Unterstützung in allen Fragen der Finanzdienstleistungen.

Widerrufsrecht Wenn Sie nicht zu Werbe-, Markt- oder Meinungsforschungszwecken kontaktiert werden möchten, können Sie der Datenverarbeitung und deren Verwendung für diese Ziele zu einem späteren Zeitpunkt zustimmen. Die GwG und wird ausschliesslich im Zusammenhang mit den Vorschriften des Geldwäschereigesetzes eingesetzt. Gemeindesteuer Die für den automatischen kirchlichen Steuerabzug erforderlichen kundenspezifischen Angaben erfragen wir unmittelbar beim BZSt.

bei Lastschriftzahlungen im SEPA-Grundlastschriftverfahren, bei der Karte, bei der MasterCard und VISA-Karte, bei Online-Banking, bei Telefonbanking, bei Scheckzahlungen, bei Call-Geldkonten, bei Devisenkonten, bei den Sparbuchkonditionen, bei den Sonderbedingungen für Sparbuch 3000 plus, Sparkonten, Ka_pit plus, Gewinnsparen und Aktiv_Sparen. 7 Privatkonto - Konvertierung S. 2 mobil Ich möchte das kostenfreie mobiltan-Verfahren verwenden.

Nähere Infos und eine Ordermöglichkeit findest du unter Ich habe ein Depot/Vermögenskonto bei der Bank und möchte dieses als Teil von Giro extra plus weiterverwenden. Während der gesamten Vertragslaufzeit von Giro extra plus gibt es keine Depotgebühren. Anmerkung: Es ist zu berücksichtigen, dass nur ein einziges Depot und Investmentkonto in Kombination mit einem Giro Extra plus Einzelkonto kostenlos geführt werden kann.

Während der gesamten Vertragslaufzeit von Giro extra plus gibt es keine Depot-/Depotführungsgebühren. Tel.: Ortsvorwahl Sie können mich telefonisch (Tag, Uhrzeit) erreichen: -Adresse Telefonnummer * Mit der Einspeicherung meiner Angaben bin ich damit einverstanden. Information/Beratung Im Zuge einer Investitionsempfehlung wird die Eignung des Produktes im Hinblick auf die Investitionsziele und die wirtschaftlichen Gegebenheiten geprüft.

Ich bin damit konform, dass Telefongespräche zwischen mir und mir, die zur Auftragserteilung im Telefonbanking und im Zusammenhang mit Wertpapiergeschäften verwendet werden, automatisiert erfasst und zu Nachweiszwecken aufbewahrt werden. Datenübermittlung an die DSGVO Ich bin damit konform, dass die DSGVO (nachfolgend) der DSGVO (nachfolgend) Daten über die Begründung, Abwicklung und Kündigung dieses Kontos an die DSGVO GmbH, Wiesbaden, Kormoranweg 5, übermitteln kann.

Bei Kreditkartenbestellungen stimme ich zu, dass die Angaben über den Antrag, den Abschluß und ggf. die revolvierende Kreditlinie sowie die Kündigung dieses Kreditkartenvertrags übertragen werden. Bei Kreditaufträgen erkläre ich mich damit einverstanden, dass die Antragsdaten, die Kreditaufnahme (in jedem Falle Darlehensnehmer und Darlehensbetrag oder -grenze und bei Ratendarlehen auch Ratenlaufzeit und -beginn) und die vereinbarte Bearbeitung (z.B. Vorfälligkeit, Verlängerung der Laufzeit) dieses Darlehens übertragen werden.

Ich bin auch mit der Übertragung von Angaben über die Beantragung, Abwicklung, Ausführung und Kündigung einer vorhandenen Girokonto-Verbindung, eines vorhandenen Kreditkartenvertrags und eines vorhandenen Kredits einverstanden. Ungeachtet dessen wird die SCHUFA auch Angaben zu ihren gegen mich gerichteten Fälligkeitsforderungen an die SCHUFA weiterleiten. Das ist nach dem BDSG ( "28a Abs. 1 S. 1") erlaubt, wenn ich die fällige Dienstleistung trotz Fristsetzung nicht erbringe, die Übertragung zur Sicherung der berechtigten Belange des oder der Dritten notwendig ist und die Inanspruchnahme rechtskräftig ist oder ich die Inanspruchnahme ausdrÃ?

der mich fristgerecht, aber spätestens bei der ersten Erinnerung, über die anstehende Überweisung nach spätestens vierwöchiger Frist informiert hat und ich die Reklamation oder das dem Anspruch zugrundeliegende vertragliche Verhältnis nicht angefochten habe, kann wegen Zahlungsverzuges desjenigen, der mich über die anstehende Überweisung informiert hat, ohne Vorankündigung beendet werden.

Zusätzlich stellt die SCHUFA auch Angaben zu anderen außervertraglichen Verhaltensweisen (Konto- oder Kartenmissbrauch oder anderes Betrugsverhalten) zur Verfügung. Nach dem BDSG (28 Abs. 2) dürfen diese Mitteilungen nur dann vorgenommen werden, wenn dies zur Sicherung der berechtigten Belange des Betreffenden oder Dritter notwendig ist und kein Anlass zur Vermutung besteht, dass das berechtigte Eigeninteresse des Betreffenden an dem Ausschlusstatbestand der Übertragung vorliegt.

In der SCHUFA werden die empfangenen Angaben gespeichert und verwendet. Sie überträgt die eingegangenen Angaben an ihre Geschäftspartner im EWR und in der Schweiz, um ihnen Auskunft zur Bonitätsbeurteilung von Naturpersonen zu erteilen. Geschäftspartner der SCHUFA sind Gesellschaften, die aufgrund von Dienstleistungen oder Lieferungen wirtschaftliche Adressenausfallrisiken eingehen (insbesondere Banken, Kreditkarten- und Leasingunternehmen, aber auch Vermieter, Handel, Telekommunikation, Energieversorgung, Versicherungen und Inkassounternehmen).

Persönliche Angaben werden von der SCHUFA nur dann zur Verfuegung gestellt, wenn im Einzelnen ein berechtigte Interessenlage nachweisbar ist und die Weiterleitung nach Abwaegen aller Beteiligten erlaubt ist. Deshalb kann der Datenumfang je nach Vertragspartei variieren. Auf Wunsch ihrer Geschäftspartner, die z.B. Dienste im Netz erbringen, verwendet die SCHUFA die erhobenen Informationen auch, um die Personalien und das Alter zu überprüfen.

Über die von mir erhobenen personenbezogenen Informationen kann ich bei der Schuafa Auskünfte einholen. 9 Datenschutzerklärung Die Beteiligung am Giro 3000 plus geht mit der Umstellung des privaten Girokontos auf Giro extra plus zu Ende. Eine erneute Beauftragung des Giro 3000 plus ist nicht möglich.

Wir erheben, verarbeiten und nutzen Ihre personenbezogenen Nutzungsdaten für die Begründung, Abwicklung oder Aufhebung einer rechtlichen oder quasivertraglichen Verpflichtung und die weitere Aufrechterhaltung der Geschäftsbeziehung sowie für Werbe-, Markt- oder Meinungsforschungszwecke. Eine Verarbeitung und Nutzung der erhobenen personenbezogenen Nutzungsdaten erfolgt im Zuge der Vertragserfüllung durch verschiedene Fachbereiche.

Sofern für die Erfüllung des Vertrages notwendig, werden persönliche Angaben an die Niederlassungen der Deutsche Postbank AG und der Philippinvertrieb AG übermittelt, z.B. im Zuge der Bearbeitung von Zahlungsaufträgen an zwischengeschaltete Stellen (insbesondere Geld- und Kreditinstitute) oder zur Bearbeitung von Diensten sowie zur beratenden Unterstützung in allen Fragen der Finanzdienstleistungen.

Widerrufsrecht Wenn Sie nicht zu Werbe-, Markt- oder Meinungsforschungszwecken kontaktiert werden möchten, können Sie der Datenverarbeitung und deren Verwendung für diese Ziele zu einem späteren Zeitpunkt zustimmen. Die GwG und wird ausschliesslich im Zusammenhang mit den Vorschriften des Geldwäschereigesetzes eingesetzt. Gemeindesteuer Die für den automatischen kirchlichen Steuerabzug erforderlichen kundenspezifischen Angaben erfragen wir unmittelbar beim BZSt.

bei Lastschriftzahlungen im SEPA-Grundlastschriftverfahren, bei der Karte, bei der MasterCard und VISA-Karte, bei Online-Banking, bei Telefonbanking, bei Scheckzahlungen, bei Call-Geldkonten, bei Devisenkonten, bei den Sparbuchkonditionen, bei den Sonderbedingungen für Sparbuch 3000 plus, Sparkonten, Ka_pit plus, Gewinnsparen und Aktiv_Sparen.

Mehr zum Thema