Postbank Giro 3000 plus Konditionen

Postgiro 3000 plus Konditionen

mithin auch die besseren Dispositionsbedingungen, Kreditkarte, etc. Selbst Kunden, die kein Girokonto bei der Postbank haben, können die attraktiven Konditionen der SparCard 3000 Plus erhalten. Ab heute sind die Bedingungen wieder besser. Du kannst ganz einfach von jedem Girokonto aus Geld auf die SparCard 3000 plus überweisen. 07.

03.2011 | Postbank: SparCard 3000 und Girokonto super Produktseite der Postbank Sparcard 3000 Plus Direkt.

Stichting Warmentest: Die unsinnigen Honorare für Kontokorrentkonten - Wirtschaftlichkeit

Inzwischen hat die Südtiroler Kulturstiftung die Bedingungen von 231 Kontenmodellen überprüft - und 23 Accounts ermittelt, für die der Auftraggeber nichts bezahlen muss. Allerdings sind nur 13 dieser Varianten für die Berlin-Kundschaft von Bedeutung, da sie bundesweit und damit auch hier offeriert werden (siehe Grafik). Aber auch bei diesen Accounts muss man sich das Ganze genauer ansehen.

Wenn Sie hingegen für Ihre Überweisung Papierformulare ausfüllen und dann bei der Hausbank einreichen, bezahlen Sie auch die Bankgebühren für einige dieser Institutionen. Für andere sind Kreditkarten, Telefondienst oder die Erstellung von Geschäftsbestellungen kostenpflichtig. Damit stehen den Berlinern nur noch fünf Account-Modelle zur Verfügung - allesamt von Institutionen, die keine Niederlassungen in der City haben.

Aber: Die Stichting war auch alle Accounts, die eine Mindestquittung erfordern, vom Auswahlverfahren ausgenommen. Dies ist beispielsweise bei der PSD Berlin-Brandenburg der Fall. Ebenfalls kostenfrei ist das "Giro Gehalt"-Konto - aber nur wer pro Monat mind. 1.000 EUR erhält, erhält es. Gleiches gilt für das Komfortkonto der Tarifbank mit einem Gehalt von 2000 EUR.

Mit dem Postbank Giro Plus Account müssen es gar 3000 EUR im Jahr sein, damit es frei ist. Aber bei diesen drei Accounts kostet auch eine Gutscheinüberweisung nichts mehr. Nur für die Karte bezahlt man bei der PSD Bayern ab dem zweiten Jahr 25 EUR.

Für die Commerzbank, die regelmässig für ihr Gratisguthaben werbt, ist eine Quittung von 1200 EUR erforderlich. Zugleich kostet die Papierüberweisung jedoch einen Aufpreis (je 1,50 Euro), und die Hausbank berechnet auch eine Gebühr für die Änderung eines Dauerauftrages. Daher verrechnen sie den Verbrauchern zunehmend einzelne Leistungen.

Laut Stichting Warmentest ist zum Beispiel die Volksbank besonders zahm. Nur während der Geschäftszeiten der Filiale kann der Kunde am Geldautomaten kostenfrei einlösen. In der Vergangenheit war das Entnehmen von Bargeld von der eigenen Hausbank nahezu immer kostenfrei - nur diejenigen, die an den Rechner eines Mitbewerbers gingen, mussten bezahlen.

Manche Institutionen begrenzen die Anzahl der Gratisauszahlungen pro Jahr. Die anderen sammeln gleich bei der ersten Zahlung Geld - zum Beispiel die Salzländer Sparkasse, die 40 Cents pro Auszahlung von Classic-Kontenkunden verlangt. Allerdings müssen die Verbraucher zunächst noch das Kleinformat durchsuchen, um das für sie kostengünstigste Depot zu haben.

Wenn Sie die Banken tauschen wollen, sollten Sie sich daher zunächst fragen: Brauchen Sie eine Zweigstelle? Wofür verwenden Sie Ihre Transfers - ob im Internet oder auf Datenträgern? ¿Wie oft ziehen Sie pro Kalendermonat Bargeld ab?

Mehr zum Thema