Postbank Giro 3000 plus Gebühren

Postgiro 3000 plus Gebühren

Unterschreiten Sie diese Grenze, berechnet Ihnen die Postbank 9,90 ? Kontoführungsgebühr. Neue Gebühren werden bei der Postbank am 1. November 2010 fällig. Postbank Giro plus" Konto, das im Rahmen eines Aktionsangebots geschlossen wurde.

Es kann kein Geldeingang von 3000 Euro gebucht werden. Sie sollten jedoch die Gebühren im Auge behalten.

Infos: Postbank Giro plus noch gebührenfrei für Teilkunden

Weil wir die Postbank Girokonto-Promotionen immer im Überfluss angekündigt haben - und das zu Recht, da die Provision zum Teil beängstigend hoch war -, werden die folgenden Informationen weniger ansprechend sein. Mir tut es weh, weil ich auch Postbankkunde bin - also bin ich genauso unzufrieden damit wie du. Die Postbank führt am 1.11.2016 eine freie Kontoverwaltung für Zahlungseingänge von 1.000 ? und mehr pro Monat ein.

Zumindest gibt es einen kleinen Lichtfunken am Ende des Tunnels: Statt der anderen 5,90 Monatsgebühren, die anfielen, wenn ein Zahlungseingang von 1.000 nicht einmal pro Monat erzielt wurde, sind statt dessen "nur" 3,90 pro Monat fällig. In diesem Fall wird der Geldbetrag von 1.000 ? pro Monat berechnet. Dienstleistung oder 3,90? pro Monat? Selbstverständlich gibt es noch freie Varianten, wie die 1822 (Schwester der Sparkasse) mit 120? Aufpreis oder die comdirect mit freier Reiseleitung und bis zu 150? Aufpreis.

Die Postbank erstellt unter ein Konto unter ein Konto bei ?, außer für die Reichen!

Die neue Offensive der Postbank gegen alle Besitzer von freien Bankkonten wird voraussichtlich eine erhebliche Änderungswelle auslösen, da sie seit Jahren mit einem freien Bankkonto wirbt (ab 1000 EUR in bar) und gar neue Kundenboni von bis zu 250 EUR zahlt. Ausnahmen: Sie haben einen Monats-Geldzugang von mind. 3000 EUR, dann können Sie auf das "Postbank Giro comfort Konto" umsteigen.

Diese hat eine noch höhere Leistung als das Standard-Girokonto und ist kostenlos. Wenn Sie jemals unter 3000 EUR fallen, werden 9,90 EUR pro Monat verrechnet. Für alle, die nicht mind. 1000 EUR in bar erhalten haben, kostet das bisher übliche Girokonto "Postbank Giro plus" 5,90 EUR pro Monat. Der neue Kontoführungssatz beläuft sich auf 3,90 EUR - aber für alle, egal wie viel Geld man erhält.

Das Girokonto "Postbank direct" gab es bisher nicht und ist mit 1,90 EUR pro Monat auf den ersten Blick das günstigste. Doch Vorsicht: Bei Nutzung des Kontos entstehen Nachlaufkosten, z.B. 1,50 EUR pro Bargeldbezug am Postbank-Counter ("Auszahlungen am Geldautomaten" sind kostenlos).

Mit den meisten Kontenmodellen ist die Karte im ersten Jahr gratis, ab dem zweiten Jahr kostet die Standardkarte zwischen 5 und 29 EUR. Es ist weit von unserer Absicht entfernt, der Postbank vorzuwerfen. Darüber hinaus wird die Postbank ihre Kundinnen und Servicekunden umfassend beraten und ihnen die Wahl überlassen, wie viel Service sie in Zukunft von einem Postbank Girokonto in Anspruch nehmen wollen.

Wenn Sie die optional erhältliche Karte weglassen, ist das Postbank Depot für diejenigen, die bereits Kontoführungsgebühren bezahlt haben, noch billiger! Sie ist nicht die erste und wird nicht die einzige sein, die die entscheidenden Bedingungen ändert. Auf der anderen Seite gibt es auch Kreditinstitute, die ihr kostenloses Bankkonto nicht schütteln wollen.

Darunter versteht sie, dass ihr Konto ohne Mindesteinlage auch in Zukunft kostenlos bleibt! Vor allem, weil einige wenige Kreditinstitute in Zukunft daran haften, ein kostenfreies Konto zu eröffnen, ist die Bereitschaft zum Kontowechsel gestiegen! Vor allem für Menschen mit einer durchschnittlichen bis sehr hohen Kreditwürdigkeit, da sie bei der DKB leicht ein kostenfreies Konto eröffnen können.

DKB betreibt - ebenso wie die Postbank - vor der Eröffnung eines Kontos eine Kreditprüfung. Dies bedeutet, dass Interessierte mit einer recht schwierigen Kreditwürdigkeit kein Account erhalten können. Dabei zeigt sich, dass sich der dt. Girokontenmarkt in zwei Teilen weiterentwickeln wird: freie Kontokorrentkonten für Personen mit entsprechendem Rating (wobei die Postbank die Messlatte gegenüber der DKB sehr hoch gelegt hat) und anrechenbare Kontokorrentkonten für alle anderen.

Sind Sie in der Klasse 1.000 bis 2.000 EUR, sollten Sie eine Übernachtung machen, um zu sehen, ob Ihr Postbank-Konto 3,90 EUR pro Kalendermonat ausmacht. Wir empfehlen die DKB mit ihrem freien Konto. Haben Sie die 5,90 EUR Kontobuchungsgebühr bereits gezahlt und verwenden keine Karte, dann können Sie sich über die geänderten Konditionen erfreuen.

Kannst du einen Kassenbon von 3000 EUR vorweisen? Aus bankfachlicher Sicht ist die Postbank nicht so schlecht und es gibt die Postbank-Goldkarte. Wir sind gespannt auf Ihre Anregungen und Tips - vor allem, wenn sie für die Betreuung der betreuten Postbank Kunden ausreichen.

Auch interessant

Mehr zum Thema