Postbank Brokerage Gebühren

Vermittlungsgebühren der Postbank

Die Postbank bietet keine eigene App für die Online-Vermittlung an. Nach Erfahrung der Postbank waren die Maklergebühren sehr positiv. Springen Sie zu Kosten & Gebühren: Die Preisgestaltung der Postbank basiert auf einem abgestuften Gebührenmodell. Wie hoch sind die Einlagegebühren im Vergleich zur Postbank?

Das Postbank Onlinebrokerage: Was ist zu berücksichtigen?

Welche Besonderheiten muss ich bei der Nutzung des Postbank Online Brokerage berücksichtigen? Die Deutsche Postbank ist seit 2010 mehrheitlich an der Postbank beteiligt. Die Postbank bedient neben den Firmenkunden auch private Kunden. Sie können hier nicht nur ein Investmentkonto wie das Postbank Call-Geldkonto oder ein Darlehen errichten, sondern auch ein Wertpapierdepot errichten und über das Postbank Online Brokerage darauf zurückgreifen.

Was ist die Postbank-OnlineVermittlung? Die Postbank Onlinebrokerage ist eine Dienstleistung der Postbank, die sich in erster Linie an die Depotinhaber richtet. Es ergänzt das Online-Angebot und bringt erhebliche Vorzüge gegenüber z.B. Norisbank mit sich.

Zu diesem Zweck bietet das Postbank Online Brokerage einen Ordnungsrahmen, der es den Depotinhabern erlaubt, alle Vorgänge und Auskünfte rund um das Depot im Internet aufzurufen und durchzuführen. Dabei können die Kundinnen und kunden von der breiten Produkt- und Dienstleistungspalette der Postbank in Anspruch nehmen, da sich daraus eine Vielzahl von Anlagemöglichkeiten ergeben. Zugleich bietet das Onlinebrokerage zusätzliche Möglichkeiten, wie z.B. Börseninformationen oder Audio-News.

Die Postbank will ihren Investoren mit dem Onlinebrokerage einen kompetenten und vor allem hilfreichen Ansprechpartner zur Seite stellen. Über das Onlinebrokerage kann alles, was mit dem eigenen Portfolio zu tun hat, beobachtet werden. Es fallen keine Gebühren für die Benutzung des Produkts durch die Postbank an. Diesen Service bietet die Postbank völlig kostenfrei an.

Natürlich gibt es unterschiedliche Preise für die Nutzung des Lagers. Im Postbank-Depot lagen die Transaktionskurse für an deutschen Aktienbörsen gehandelte Papiere zwischen 7,95 und 19,95 EUR. Sie sind abhängig vom Auftragsvolumen, werden aber ab einem Auftragsvolumen von 5.200 EUR auf 19,95 EUR festgelegt.

Bei Wertpapieren, die an Auslandsbörsen notiert sind, liegt der Transaktionspreis zwischen 33 und 45 EUR. Die Nutzung des Postbank Online Brokerage zahlt sich hier bereits aus, da für eine telefonische Bestellung weitere drei EUR anfallen. Das Portfoliomanagement kostet 2,46 EUR pro Qu. Wenn die Nutzung des Lagers jedoch etwas ungewöhnlich ist, kann es rasch etwas aufwendiger werden.

In unserem Postbank Internet Brokerage Testverfahren haben wir festgestellt, dass Ihnen bei Ausfall Ihrer Telefon- oder Online-Pin erhebliche Gebühren berechnet werden. Jeder, der eine neue PIN für die Online-Vermittlung braucht, wird aufgefordert, sechs EUR zu zahlen. Auch die Telefon-PIN kostet sechs EZ. Darüber hinaus berechnet die Postbank Gebühren für andere Leistungen.

Ein Ersatz-Steuerbescheid kosten 14 EUR, eine Abschrift eines Buchungsbelegs fünf EUR. Bei der Postbank bewegen sich die Gebühren für die Depotnutzung noch in einem angemessenen Bereich. Sie müssen nur darauf achten, ob Sie etwas dazu bestellen wollen, oder ob Sie eine Brosche vergaßen - hier müssen Sie möglicherweise hohe Gebühren zahlen.

Welche Funktionalitäten hat das Postbank Online Brokerage? Mit dem Postbank Online Brokerage erhalten Depotinhaber eine deutlich bessere Steuerung ihres Depots. Zugleich ist die Preisliste übersichtlich, so dass Sie sich im Zweifelsfalle immer im Voraus erkundigen können. Unvorhersehbare Postbank Online Brokerage Costs fallen in der Regel nicht an.

Die Postbank führt den Kunden bei der Neueröffnung durch die einzelnen Arbeitsschritte und liefert im Einsatz eine Vielzahl von Informationen wie Top-Flop-Listen oder Audi News. Zugleich sind auch planerische Hilfsmittel wie Chartanalysen oder ein Asset-Rechner in das Postbank Online Brokerage eingebunden. Der Postbank Online Brokerage ist der ideale Partner für die Steuerung des eigenen Wertpapierdepots.

Zugleich werden umfangreiche zusätzliche Informationen zur VerfÃ?gung gestellt  â? " die Online-Vermittlung Ã?bernimmt nahezu den Platz eines Mitarbeiters. Wie kann ich mich bei Postbank Online-Brokerage registrieren? Wenn Sie sich beim Postbank Online-Brokerage registrieren möchten, können Sie dies bei der Eröffnung des Depots tun. Ebenso unkompliziert ist das Login des Postbank Online Brokerage für den zukünftigen Einloggen.

Dies geschieht komfortabel über die Konto-Nummer und den persönlichen Postbank Online Brokerage Pin. Damit ist das Lager bestens vor unbefugtem Zutritt gesichert. Die Postbank wird auch alle Formblätter für die Neueröffnungen sowie die AGB zum Nachladen bereitstellen. Der Zugang ist für die Benutzer des Postbank Online Brokerage ein Kinderspiel. Alles in allem gibt es keinerlei Probleme bei der Kontoeröffnung oder der Inanspruchnahme des Postbank Online Brokerage.

Der Postbank Online Brokerage ist der ideale Ansprechpartner für den Deponenten. Sie können hier nicht nur alle Infos über Ihr eigenes Portfolio lernen, sondern sich auch über die Finanzwelt informieren und diese auch als Audiobotschaft anhören. Beeindruckt hat uns auch das Gebührenmanagement der Postbank, da die Gebühren für die Basisfunktionen des Wertpapierdepots niedrig sind.

Es entstehen keine zusätzlichen Kosten für die Benutzung des Online-Brokerage. Eine Besonderheit wäre jedoch sicher die Gebühren für den Wegfall der Online-Pin oder der Telefon-Pin. Außerdem empfinden wir die Kosten von drei EUR pro Bestellung am Handy als etwas hoch. Ein weiteres komfortables Feature ist, dass Online-Brokerage auch unterwegs möglich ist.

Obwohl es hier keine eigene Postbank Online Brokerage App gibt, sind diese Funktionalitäten auf der Mobilseite zugänglich. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Postbank Online-Brokerage der kompetente Ansprechpartner ist, den Sie für die Auftragsabwicklung benötigen.

Mehr zum Thema