Postbank Bewertung

PostFinance-Rating

Für die Riester-Rente bietet die Deutsche Postbank AG im Test zwei Policen an. Mitarbeiterbewertungen für die Postbank Es ist eine große Aufgabe für mich, viel Eigenverantwortung zu übernehmen und Freude an meiner Tätigkeit zu haben. Die Vorgesetzten nennen mir klar definierte und realitätsnahe Absichten. Aber das ist in anderen Gruppen nicht anders. Keine eindeutige Leitung.

Nicht qualifizierte Mitarbeitende in Schlüsselfunktionen. Permanente Unsicherheit über die zukünftige Entwicklung des Unternehmens, wenig Aufwand, konstante Überprüfung der Vergütung nahezu jeden Tag, bereits bekannte Hinweise von Managern auf den Verkauf.

Größere Offenheit, nicht immer wieder mit Unternehmensveränderungen die Mitarbeitenden überfluten. Faire Zahlungsmodelle, Beherrschung des Personalengpasses in den Niederlassungen, um FIlial-Schließungen zu vermeiden bzw. die Beschäftigten nicht an ihre Grenzen zu führen.

Praxisberichte über die Vermittlungsaktivitäten der DPAG

Ich verbrachte einige Zeit damit, nach einem neuen Online-Shop zu suchen. In der Postbank wurde ich von einem Angestellten über ein laufendes Konto, für das ich jedoch keinen Grund hatte, kontaktiert und dabei nach den Lagern gefragt. Das Postbank OnlineDepot ist für mich kostenlos, da ich rund EUR 4.000 an Immobilienfondsanteilen vererbt habe und nun fast EUR 2.000 in einem Depotsystem mit Mitarbeiteraktien und ein paar anderen Anteilen habe.

Beide Originaldepots habe ich über die Postbank abholen lassen und damit die 50.000-Euro-Depotvolumengrenze für die kostenlose Verwahrung erreicht. Bei mir gibt es nur sehr wenige und wenn ja, dann kleine Unternehmen von einigen tausend EUR. Die Honorare der Postbank sind angenehm gering. Ich würde keine allgemeine Empfehlungen des Postbank-Brokerage für alle abgeben, denn es gibt einige Vor- und Nachteile.

K. W. Der finanzielle Status wird sowohl im Online-Banking der Postbank als auch im Online-Brokerage dargestellt. Die Postbank gibt die Zusammensetzung der Bewertung nach den jeweiligen Wertansätzen nicht an. Im Falle von Schuldverschreibungen ist dies voraussichtlich die Bewertung am Ende des zweitletzten Handelstages der FWB. Werden die Marktwerte des Vortages an der FWB als Basis verwendet, bestehen sowohl Unterschiede zum Gesamtportfoliowert als auch zu den Einzellwerten im Postbank Brokerage.

Beispielsweise wird die Bundesanleihe der Republik Deutschland (WKN 113540) noch mit dem ursprünglichen Xetra-Kurs von 113,44% bewerte. Auf diesen Irrtum habe ich die Postbank vor Jahren aufmerksam gemacht und es wäre gut, wenn "die schönste Online-Bank" in Deutschland diesen Irrtum endlich korrigieren würde. Nur in einem Punkt kann das Wertpapierdepot der Postbank Punkte sammeln, und zwar bei Auftragsvolumina über 5.200 EUR mit 19,95 EUR, was mit großem Abstand der niedrigste Kurs aller großen Zweigbanken ist.

Änderungen und Löschungen des Bestelllimits kosteten 2,50 EUR, die akzeptiert werden können, wenn Sie nur gut durchdachte Einkäufe tätigen. Die Kaution selbst ist mit einer Provision von 2,25 EUR pro Vierteljahr verbunden, die bei einem Kautionsvolumen von mindestens EUR 5.000,00 entfällt. Für die Vermittlung gibt es keine iOS- oder Android-Applikationen, im Unterschied zur sehr gut funktionierenden Financial Assistant App für Girokonten.

Der telefonische Support der Postbank ist nicht erforderlich, er ist jedoch über die Postbank unverdächtig. Schlussfolgerung: Das Portfolio ist für Long- und Very Large-Positionen lohnenswert, erzielt Ergebnisse mit geringen Auftragsgebühren und dem komfortablen Charakter einer Hauses. Für neue Kunden gibt es bei der Postbank eine spannende Depotübertragungskampagne. Selbst bestehende Postbank Kunden ohne Wertpapierdepot können teilhaben.

Da ich ein bestehender Kunde mit einem Lager bin, bin ich raus. Die Anzahlung ist auch nicht uneingeschränkt kostenlos und einige Transaktionskonditionen (Limits, Teilausführungen) sind nicht notwendigerweise kundenspezifisch. Weil ich auch mein Kontokorrent bei der Postbank habe und da die Vorzüge die Nachteile überwieg..... Ich bin seit sehr langer Zeit Kunde einer Postbank, und in meiner Kindheit hatte ich auch eines dieser unaussprechlichen Blausparbücher.

Weil ich nicht viel wusste, habe ich vor etwa vier Jahren mit dem Sparplan bei der Postbank Easy Trade begonnen, später habe ich das Easy Trade-Fondsangebot in Anspruch genommen, hier gibt es viele im Aufgabenzuschlag reduzierte Gelder. Ich habe vor vier Jahren mit einer Anfangsinvestition von etwas weniger als 20000 EUR begonnen, aber durch Akquisitionen, Ausschüttungen und Performance hat sich diese mehr als verdoppelt.

Meine Einzahlung ist seit diesem Vierteljahr kostenfrei, das funktioniert aufgrund des Einzahlungsvolumens oder wenn Sie zusätzlich ein gewisses Kontokorrent haben. Am Anfang war das Online-Brokerage gewöhnt, vielleicht auch nicht gut für die Kundschaft implementiert, aber ich habe den Vorjahresvergleich nicht, weil ich bisher nur bei der Postbank war/waren. Ich habe dieses Lager für Richtwerte gekauft, um mein FullService Lager bei einer großen deutschsprachigen Bank von einigen Kosten zu befreien.

Manchmal verwahre ich die selben Wertpapiere in unterschiedlichen Wertpapierdepots bei der Postbank und anderswo, das andere Abwicklungs- und Valutadatum ist in der Praxis meist zweimal so zeitnah wie bei der Postbank, bei der Postbank ist es immer auf dem untersten rechtlich zulässigen Niveau. Das Angebot an Kreditinstituten, die alles von Girokonten und Kreditkarten bis hin zu Tagesgeldern, von Krediten über Versicherungen bis hin zu Lagerhäusern anbieten, wird gering, wenn man auch nach vielen kostenlosen Bankautomaten und einem dichten Netz von Filialen Ausschau hält.

Dann entschied ich mich für die Postbank, später auch für ein Lager (Easytrade) im Zuge einer speziellen Kampagne "Happy Hour". Das Ordervolumen liegt im vorderen Mittelfeld, für mich mit einem verhältnismäßig großen Aktienportfolio ist die Kaution gar kostenlos. Dr. K. D. Als langjähriger, zufriedener Kunde des Postbank Kontokorrents habe ich nun auch mein Wertpapierdepot mitgebracht.

Ca. 6 Bewerbungsseiten müssen ausfüllen und ich habe mein aktuelles Konto angegeben. Wenn Sie dann die Online-Maske des Depot sehen, ist sie wieder gut sortiert in alle anderen Postbank Produkte, aber bedauerlicherweise so sparsam im Gebrauch, dass keine Lust entsteht. Wenn es Ihnen beispielsweise gelungen ist, einen Effektenverkauf zu schließen, musste ich bedauerlicherweise feststellen, dass die Postbank anscheinend noch einige Tage mit dem Emissionserlös weiterarbeitet - die Wertberichtigung des Emissionserlöses findet nur wenige Tage später statt - ein absoluter "No-Go".

Auch für diesen Dienst sind noch Kautionsgebühren zu entrichten, wenn man einen Wert unter der Marke von EUR 5.000 hat. Ich konnte eine Transaktionsabwicklung seit der Gründung des Depot im Okt 2010 nicht zum Erfolg führen, aber ich habe viele TANs verwendet. Anscheinend will die Postbank ihre verärgerten Kundinnen und Kunden per Telephon zur Bank bringen, und die Kundenbetreuerin wartet dort mit ihren Quoten.

Von der Postbank habe ich drei Mal Mittel aufgekauft, die sich auch heute noch im Portfolio befinden. Mit dem zweiten Erwerb kaufte ich eine "krumme" Aktienanzahl (Stückpreis unter EUR 100,00), obwohl ich nur "ganze" Aktien wollte und daher einen ungefähren Kaufpreis (plus/minus EUR 500,00) nannte. Von der Postbank wurde ich schriftlich aufgefordert, meinem Berater zum Zwecke der Umverteilung meines Wertpapierdepots Bericht zu erstatten.

Wenn ich dem Wunsch der Postbank nachgekommen wäre, hätte ich einen großen Schaden erlitten. Den Vorteil sieht ich darin, dass ich bei der Postbank alles aus einer Handhabe erhalte: "Ich kann alles aus einer Gußeisen:": Maklertätigkeit, Scheckkonto, Kreditkarte und wenn Sie Versicherung und Finanzierung benötigen. Mir gefiel auch die Tatsache, dass ich mein Broker-Konto sehr rasch im Internet errichten konnte.

Ein einziger Mausklick von meinem aktuellen Konto war notwendig. Eine Bestellung ist bereits ab 6,66 EUR möglich. Für alle, die sich für ein Wertpapierdepot interessieren, ist daher ein Abgleich bereits lohnenswert. Das Mobile Banking und Brokerage über Mobiltelefon und I-Phone ist für die Postbank hervorragend. Als Brokerage-Kunde der Postbank habe ich den großen Vorteil, dass dieser Zugriff neben jedem Postbank Kontokorrent eingerichtet werden muss, d.h. der Effektenhandel ist ein eigenes Internetprogramm mit getrennten Zugriffsdaten und einem zusätzlichen Clearingkonto.

Sie müssen aber kein Konto bei der Postbank haben. Mittlerweile gibt es jedoch viele Gratiseinlagen bei anderen Kreditinstituten, bei der Postbank sind es für die rein administrative Abwicklung bedauerlicherweise etwas weniger als 10 EUR pro Jahr. Neben der Telefonie und dem Intranet gibt es bei der Postbank noch weitere Möglichkeiten, Wertpapiere zu handel, z.B. mit einem hochmodernen Handy, so dass Sie auch ohne TAN-Liste auf Briefpapier nahezu ortsunabhängig agieren können, da die Hausbank auch TANs per SMS an das Mobilfunkgerät sendet.

Hier geht die Postbank einen sehr fortschrittlichen Weg. Das Maklergeschäft der Postbank ist aus meiner Perspektive für kleine Investoren und Normalkunden sehr empfehlenswert, aber für sehr versierte und Händler mit großen Auftragsvolumina ist es derzeit nicht so gut prädestiniert, auch nicht als Sekundärportfolio. Das Postbank Online-Depot, das bei der Postbank Köln unter dem Titel "Easytrade" geführt wird, ist meiner Ansicht nach besonders gut dafür prädestiniert, wenn die individuellen Anlagesummen sehr gering sind oder sehr oft ge- und veräußert und darüber hinaus überwiegend in Deutschland getätigt werden.

Bei einem Investitionsvolumen von 1.200 EUR zahlen Sie eine extrem geringe Bestellgebühr, aber Auslandsaufträge sind sehr aufwendig. Die Lagerhalle ist rasch zugänglich, die Instandhaltungsarbeiten werden in der Nacht und am Wochende durchgeführt. Einmalig war auch, dass mein Investmentkonto mit dem gleichen Investitionsbetrag in EUR wie in der Fremd-Währung belaste. Die Software hatte lediglich einen Kurs von 1:1 gerechnet, aber das wurde nach meinem Aufruf rasch nachgebessert.

Der Ablauf der Orderausführungszeit ist sehr unterschiedlich: mal ist es sehr zeitnah, mal braucht es mehrere Tage oder der Auftrag wird gegen eine Gebühr storniert, weil er nicht innerhalb der vorgegebenen Frist ausgeführt wurde. Auf der positiven Seite steht ein Depotanlagekonto, das wie ein Sparkonto zu verzinsen ist und als Kurzzeitparkplatz genutzt werden kann.

Für den ausgewählten Dienstleister sind ebenfalls empirische Berichte über die Themen Sparkonto, Tagesgeld und Karte vorhanden.

Auch interessant

Mehr zum Thema