Postbank Aktuell

Postkarten-Nachrichten

Täglich aktuell: Unsere Markteinschätzung für Ihren Erfolg auf den Märkten dieser Welt. Postbank: Nachrichten "Sämtliche hier veröffentlichte Informationen sind nicht bindend und begründen weder eine Investitionsberatung noch eine Einladung zum Erwerb oder zur Veräußerung von Wertpapieren. Allerdings übernimmt die Postbank - eine Filiale der DB Privat- und Geschäftskundenbank AG - keine Gewähr dafür. Diese Informationen werden nur zum Zwecke der Bereitstellung von Informationen für den Anleger bereitgestellt, um eine unabhängige Investitionsentscheidung zu erleichtern."

Falls Sie den morgendlichen Kommentar abbonieren wollen, senden Sie eine E-Mail mit Ihrem Vornamen und Ihrer E-Mail-Adresse an postbank-investmentstrategie@postbank.de. Du erhältst dann eine E-Mail, in der wir dich auffordern, deine Registrierung über einen Link zu bestätig. Nach Erhalt Ihrer Anmeldebestätigung werden Sie den morgendlichen Kommentar ab der nächstfolgenden Nummer in regelmäßigen Abständen per E-Mail mitnehmen.

Aktuelles: Aktuelles zur Deutsche Postbank AG

Als hundertprozentige Tochtergesellschaft der Dt. Bankgesellschaft seit 2015 ist die Dt. Postbank AG ein dt. Finanzinstitut mit Hauptsitz in Bonn. Mit 1066 Niederlassungen im ganzen Land und rund 15.000 Mitarbeitern ist die Postbank vertreten. Digitale Unternehmen und Start-ups werden mit Hilfe der künstlichen Information den milliardenschweren Healthcare-Markt erschließen - denn der eDoctor ist den Ärzten schon heute oft weit voraus.

Die Postbank

Inwiefern sollten Kapitaleinnahmen in Deutschland steuerpflichtig sein? Einige Formus-Teilnehmer schwellen regelmäßig an, weil sie eine Unrecht hinter der Praxis der Besteuerung von Kapitalgewinnen in Deutschland vermutet haben. Und zwar ohne Progressionspauschale mit 25% (zzgl. Kirchensteuer). Dies erscheint heute merkwürdig, da andere Erträge immer mit dem maximalen Steuersatz (42% zuzüglich Solidaritätszuschlag zuzüglich Vermögenssteuer) zu besteuern sind.

Handelt es sich nur um eine Neid-Debatte, weil es sowieso kein Interesse mehr gibt und viele Menschen eifersüchtig auf die Anteilseigner sind, aber sie ein hohes Risiko haben? Frage über Frage. Inwiefern sollten Kapitaleinnahmen in Deutschland steuerpflichtig sein? Einige Formus-Teilnehmer schwellen regelmäßig an, weil sie eine Unrecht hinter der Praxis der Besteuerung von Kapitalgewinnen in Deutschland vermutet haben.

Und zwar ohne Progressionspauschale mit 25% (zzgl. Kirchensteuer). Dies erscheint heute merkwürdig, da andere Erträge immer mit dem maximalen Steuersatz (42% zuzüglich Solidaritätszuschlag zuzüglich Vermögenssteuer) besteuert werden müssen. Handelt es sich nur um eine Neid-Debatte, weil es sowieso kein Interesse mehr gibt und viele Menschen eifersüchtig auf die Anteilseigner sind, aber sie ein hohes Risiko haben?

Frage über Frage.

Auch interessant

Mehr zum Thema