Negativer Schufa Eintrag

Schufa Negative Einträge

¿Wie verteidige ich mich gegen einen negativen SCHUFA-Eintrag? abgeschlossene Negativschuheintragungen Dabei war der Eintrag bei der Schufa nur wegen einer Rechnungsstellung von 293? eingetroffen, den Restbetrag für die anderen Rechnungsstellungen konnte ich zu diesem Zeitpunkt wohl finden. Nun, natürlich habe ich einen Negativ-Eintrag der Schufa erhalten, aber in der Zwischenzeit ist er wie gemacht veraltet. Nun habe ich gelernt, dass ich diesen Eintrag bis Ende 2010 in den Dateien habe.

Mittlerweile habe ich eine Tochtergesellschaft und möchte ganz nebenbei wirtschaftlich selbständig sein und die nÃ??chsten drei Jahre nicht mehr hören, wenn ich einen Kauf durchfÃ?hre: Ich möchte ein grösseres Fahrzeug, geschweige denn eine " richtige " Karte, die du mir natürlich nach dem ganzen Vorgang weggenommen hast.

Hilf mir bitte, denn ich weiss nicht mehr, ich habe immer alle meine Abrechnungen pünktlich beglichen, was aus meinen Informationen über die Schule ersichtlich ist, aber dass ich jetzt wegen eines Betrages von 293 gestempelt bin, da mich eine Person der zweiten Kategorie sehr verärgert macht. Jetzt meine Frage: Kann ich diesen Eintrag aufheben?

Die Schufa-Eintrag kann ich auch auf diejenige überweisen, die mich da hineingezogen hat und immer noch darüber lachen? Stelle jetzt deine momentane Anfrage und erhalte eine rechtlich verbindliche Anwort von einem Anwalt. Liebe Ratsuchende, ich freue mich, Ihre Anfrage unter Beachtung der beschriebenen Fakten wie nachstehend zu beantworten.

Leider kann ich Ihnen nicht viel hoffen, diesen Eintrag frühzeitig aus den Unterlagen löschen zu können. Der Grund dafür ist das BDSG, das unter anderem den Rahmenbedingungen für die Datenspeicherung in der Schufa bietet. Gemäß 35 Abs. 2 Nr. 4 BDSG kann die Speicherdauer in der Regel bis zu drei volle Kalenderjahre nach der Registrierung sein ("Abschluss 2006 --> Speicher bis 1.1.2010").

Das ist der Ansatz, den die Schufa immer wieder nutzt. Ein entsprechendes Sperren der Angaben kann nur dann stattfinden, wenn Ihre schützenswerten Belange die der Informationssuchenden übersteigen und der Nachfrage entgegengewirkt wird. In diesem Zusammenhang sollten Sie zunächst die Geltendmachung der Klage gegen Ihren Bekanntenkreis anstreben und diese als Basis für die Darstellung eines legitimen Sperrinteresses, kombiniert mit einem korrespondierenden Einwand, verwenden.

FÃ?r ErgÃ?nzungen steht ich Ihnen gern im Zusammenhang mit der kostenfreien Anfragefunktion zur VerfÃ?gung. Aber ich hätte noch eine weitere Frage: Mir wurde gesagt, dass ich einen Löschungsantrag vom örtlichen Gericht bekommen könnte, weil der Eintrag in der Schufa erfolgt ist, ist da etwas wahr daran? Bis auf weiteres kann ich die Weiterleitung der Informationen blockieren, hat das nicht wieder einen negativen Effekt, wenn ich jetzt doch gegen meinen Bekanntenkreis die Klageschrift verliere und dann plötzlich dieser Eintrag wieder zu sehn ist?

Nachtrag: Eine "Übertragung" des Eintrags auf Ihren Bekanntenkreis schlägt bedauerlicherweise mangels einer Geschäftsverbindung fehl, die die verbindliche Basis für die Registrierung bei der Schufa ist ("Schufaklausel"). Lieber Fragender, ich freue mich, Ihre Frage wie nachstehend zu beantworten. Ihre Vorstellung von der Möglichkeiten beziehen Sie sich vermutlich auf die Fallbeispiele, in denen eine Schufa-Eintragung auf einer Paralleleintragung des Betreffenden in das Debitorenregister des Amtsgerichtes beruht.

Nach Rückzahlung der Eintragungen im Schuldnerverzeichnis entsteht in diesen Faellen ein Stornoforderung, wenn die Rückzahlung im Schuldnerverzeichnis nachweisbar ist. Bei richtigem Verständnis Ihres Falles wird jedoch "nur" die unsachgemäße Bearbeitung des Handyvertrages für Sie erfasst ("Account in Processing" statt "Affidavit of xx.xx.. xxxx"), nicht aber ein Eintrag im Debitorenregister.

Zur Blockade: Natürlich sollten Sie den Einwand nur zu dem Zeitpunkt vorbringen, zu dem Sie das rechtsverbindliche Schuldinstrument gegen Ihren Bekanntenkreis in Ihren Händen haben. Andernfalls erhalten Sie nur eine sehr kurzfristige Sperre im Voraus, die dann mangels berechtigtem Interesse wieder aufgehoben wird ( "schneller als Sie einen Meistertitel gewinnen können").

Das Verfahren wäre daher wie folgt: Erstens, um rechtliche Schritte gegen den Bekanntenkreis einzuleiten. Allerdings möchte ich darauf hinweisen, dass auch ein Title nicht garantiert, dass er gesperrt wird. Letztendlich obliegt diese Entscheidungsfindung beiden Schufa gemäß § 35 BDSG.

Mehr zum Thema