Migros Bank Kredit Erhöhen

Die Migros-Bank erhöht den Kredit

Bob von Valora oder Migrosbank, das ist besser. Zinsfuß Server-Fehler: Es ist ein Server-Fehler aufgetreten. Der Server-Fehler ist auffällig. Erst wenn Sie alle erforderlichen Angaben gemacht haben, kann die Kalkulation durchlaufen werden. Die Eingabe ist zu hoch.

Der Höchstbetrag des Darlehens ist CHF ##MAXCREDITAMOUNT###. Die Eingabe ist zu gering. Der Mindestkreditbetrag beläuft sich auf CHF ##MINCREDITAMOUNT###. Zur Zeit können wir Ihnen kein günstigeres Preisangebot machen.

Bist du dir sicher, dass der von dir angegebene Zins richtig ist? Bist du dir sicher, dass der von dir angegebene Zins richtig ist? Der Kreditzins ist zu niedrig und führt zu einem negativen Zins.

Zinsfuß

Server-Fehler: Es ist ein Server-Fehler aufgetreten. Der Server-Fehler ist auffällig. Erst wenn Sie alle erforderlichen Angaben gemacht haben, kann die Kalkulation durchlaufen werden. Die Eingabe ist zu hoch. Der Höchstbetrag des Darlehens beläuft sich auf CHF 100 000.00. Die Eingabe ist zu gering. Der Mindestkreditbetrag liegt bei 1000.00 CHF. Zur Zeit können wir Ihnen kein günstigeres Preisangebot machen.

Bist du dir sicher, dass der von dir angegebene Zins richtig ist? Bist du dir sicher, dass der von dir angegebene Zins richtig ist? Der Kreditzins ist zu niedrig und führt zu einem negativen Zins.

Migros-Bank: Schlechte Beratung ist kostspielig.

Im Unterschied zu anderen Kreditinstituten tätigt die Migros-Bank keine Zwischenfinanzierung. Dies sei Cambers nicht bekannt - und die Bank habe es nicht deutlich mitgeteilt. Der Grund dafür ist, dass Immobilienbesitzer, die eine neue Immobilie kaufen wollen, in der Regel vor dem Kauf der Altimmobilie die nötige Grundschuld übernehmen müssen. Aber auch die Zwischenfinanzierung basiert auf dem vertrauenswürdigen Umgang mit den Auftraggebern.

Die beiden suchten nach der Auflösung ihrer Bank Unterstützung beim Finanzberater Reto Dora in Luzern. Nachdem die Firma Cambers jedoch ihre Hypotheken wegen des Verkaufes der Altbauwohnung bei der Migros-Bank liquidieren musste, kam der nÃ??chste Schlag. Sie verlangte rund CHF 23'000 an so genannten Vorfälligkeitsentschädigungen - entsprechend den Verzinsungen, die bis zum Ende der Vierjahresfrist der Festhypothek aufgelaufen wären.

Bei vorzeitiger Kündigung von Krediten ist es für Kreditinstitute gängig, den Zinsverlust zu fordern. Ungeachtet dieser Argumente wich die Migros-Bank nicht von ihrem Anspruch ab. Die Finanzberaterin Dora hält das für verwerflich: "Die Bank kannte die finanziellen Mittel der Kundschaft ganz gut und machte sich unbarmherzig die Tatsache zunutze, dass sich dieses alte Paar wahrscheinlich nicht rechtlich durchsetzen konnte.

Dazu bezieht die Migros Bank keine Stellungnahme. Nachdem die Firma Cambers den angeforderten Geldbetrag nicht bezahlt hat, hat die Bank ihn von ihrem Depot abgezogen. Jetzt hatte die Firma Cambers genug: Sie reichte eine Klage vor dem Landgericht Zürich ein - und hatte Recht. Das " Vertrauensbekenntnis " zwischen der Bank und ihren Stammkunden hat nach den Begründungen des Urteils die "Anforderungen an die Beratungs- und Warnfunktion" verschärft.

Die Beratung zum Abschluß einer auf vier Jahre angelegten Festsatzhypothek, obwohl die Kundinnen und -kundinnen darauf verwiesen hatten, daß ihre Immobilie bald verkauft werden würde, war ein Verstoß gegen diese Beratungsverpflichtung. Es konnte nicht davon ausgegangen werden, dass die Kundinnen und -kundinnen mit den Problemen bei der Überweisung von Festkrediten auskommen. Anders verhält es sich bei der Migros-Bank: Der Kundin oder dem Kundin geht es um die Frage, welche "allgemeinen Chancen es bei seiner Festsatzhypothek gibt, wenn er seine bestehende Wohnimmobilie veräußern und statt dessen eine neue Immobilie kaufen will".

Nichtsdestotrotz nimmt die Bank das Entscheiden an: Sie muss die von Sambers eingenommenen rund 23'000 Francs zurÃ??ckzahlen und Gerichts- und Parteikosten in Höhe von rund 10'000 Francs bezahlen.

Mehr zum Thema