Miet Schufa Auskunft

Schufa-Informationen zur Miete

ein Appartement benötigt SCHUFA-Informationen. Als Vermieter möchte ich dann wissen, ob die Mieter einen Schufaeintrag haben. So sind beispielsweise allgemeine Informationen der Schufa unzulässig. Erfüllt der potenzielle Mieter seine Zahlungsverpflichtungen? Ein Schufa-Information von mir/uns ist beigefügt oder kann später eingereicht werden.

Mietausfall vermeiden: Strategische Konzepte für Hausbesitzer mit Mieternomaden und.... - Cristiano Streim

Mietforderer und langfristige Mietforderer werden für Mieter immer mehr zum Nachteil. Die Arbeit transportiert die 10 Golden Rules, die Sie sich als Hausherr oder Rechtsanwalt auf jeden Falle zu Herzen nehmen sollten, aber auch die 10 bedeutendsten No-Gos, die es absolut zu meiden gilt. Auch die 10 bedeutendsten No-Gos. Es handelt sich bei den Urhebern um unabhängige Hausanwälte mit langjähriger, wertvoller Erfahrung im Miet- und Liegenschaftsrecht.

Die Mietwohnung - die notwendigen Unterlagen - ?

Die Vermietung einer Ferienwohnung ähnelt heute in vielen FÃ?llen einem Bewerbungsverfahren. Denn: Viele Hauswirte rechnen heute mit einer Antragstellung. Eine so genannte Mandantenselbstauskunft ist in den meisten FÃ?llen, wenn überhaupt, ausreichend. Unter diesem Begriff versteht man in der Praxis in der Form, in der der potenzielle Mieter personenbezogene Daten zur Verfügung stellt. Darunter fallen in der Regelfall Adress- und Personendaten wie z. B. Geburtstag und Geburtsort, aber auch Beschäftigung, Reineinkommen und die Benennung anderer einzieht.

Zur Selbstanzeige der Mieter gehört oft auch ein Fragenkatalog zu früheren Mietrückständen, Vollstreckungsanordnungen, Zwangsräumungsmaßnahmen, Strafregistern, erhaltenen Sozialhilfeleistungen, kommerzieller Verwertung und Heimtierbedarf. Ein unerfüllter Mieterausweis kann das frühzeitige Ende sein. Falschaussagen, wenn sie festgestellt werden, sind Grund zur fristlosen Kündigung. Der Ausweis wird auch oft mitkopiert, um die Authentizität der angegebenen personenbezogenen Daten zu verifizieren.

Weil diese ohnehin immer gesetzlich mitgenommen werden muss und auf dem neuesten Stand sein sollte, ist dies selten eine Barriere. Der Interessent gibt dem Hausherrn mit der Mieter-Selbstauskunft oft die Möglichkeit, sich Kreditinformationen (z.B. von der Schufa) über sich selbst einzuholen. Bei anderen Vermietern hingegen ist der Interessent verpflichtet, der Schufa Informationen unmittelbar zur Verfügung zu stellen.

Der Kreditbericht bescheinigt die Bonität einer natürlichen Personen, d.h. ob diese verlässlich zahlungsbereit sind und ob sie solvent sind. Unter Einbeziehung der Solvenz im Sinne der Schufa-Informationen entfällt der Einnahmeausweis, z.B. in Gestalt einer Lohnabrechnung. Andererseits verzichtet ein anderer Hausherr aus privaten und wirtschaftlichen Gesichtspunkten auf die Schufa-Informationen und erhält dafür einen entsprechenden Einnahmebeleg.

Bei Verzicht des Vermieters auf eine Bonitätsprüfung kann es sein, dass er statt dessen eine Bescheinigung des potenziellen Mieters einfordert. Unter diesem Begriff versteht man ein Dokument, in dem der frühere Eigentümer dem potenziellen Pächter bescheinigt, dass er keine Mietverbindlichkeiten aus dem vorherigen Pachtvertrag hinterlegt hat. Jugendliche Pächter, Auszubildende und Schüler sind manchmal verpflichtet, eine Garantieerklärung ihrer Erziehungsberechtigten oder eines konkreten Garantiegebers abzugeben.

Auch interessant

Mehr zum Thema