Kreditkarte ohne Auslandsgebühren

Eine Kreditkarte ohne ausländische Gebühren

Vergleichen Sie jetzt Kreditkarten ohne Auslandskosten bei cardscout! Mit welcher Kreditkarte kann man am besten auf Reisen gehen? Mit der Kreditkarte ohne Fremdwährungsgebühr in unserem Kreditkartenvergleich!

Nähere Infos unter "Details".

Auf jeden Auslandsumsatz wird ein Zuschlag von einem bis zwei Prozentpunkten erhoben. Doch: In allen Staaten mit EUR gibt es keine Auslandsgebühr! Detaillierte Informationen erhalten Sie, wenn Sie auf den Verweis "Details" mit einem Klick darauf zugreifen. Um Ihre Kreditkarte direkt im Internet zu bestellen, gehen Sie auf den Menüpunkt "Kartenantrag" und bezahlen Sie 0? Jahresbeitrag! im ersten Jahr kostenlos! bei Erstversicherungen!

Sie können auch die gewährte Überziehungsmöglichkeit des angeschlossenen Scheckkontos für den Monatsauszug verwenden, der in 8 min ohne Papierkrieg durchgeführt wird! Mit einer Debitkarte werden alle Beträge direkt vom Kontokorrent abgebucht. Sie können auch die gewährte Überziehungsmöglichkeit des verknüpften Bankkontos ausnutzen. Mit einer Debitkarte werden alle Beträge direkt vom Kontokorrent abgebucht.

Sie können auch die gewährte Überziehungsmöglichkeit des verknüpften Bankkontos ausnutzen.

Karten ohne Fremdwährungszuschlag

Dabei ist zu differenzieren zwischen der Verarbeitungsgebühr für Geschäfte in fremder Währung und der im Wechselkurs enthaltenen Gebühren ("Spread"). Bei der von Ihnen erwähnten deutschen Kreditkarte wird für gewisse Währungen keine Verarbeitungsgebühr (von 1,5%) erhoben, aber wie bei vielen Kreditkarten werden vermutlich etwas höhere Wechselkurse als bei den üblichen Interbankenkursen angewendet.

Auch die Wechselkursgebühren für ausländische Währungen (Spreads) werden stichtagsbezogen (aber nur auf Basis des CHF-EUR-Kurses) berücksichtigt. Für die meisten gängigen schweizerischen Karten wird eine Bearbeitungspauschale für ausländische Währungen erhoben (ab 0,9%). Vorsicht: Gerade bei den verdeckten Preisgebüren (Spreads) gibt es große Differenzen zwischen den Providern zwischen knapp 0% bis über 3%, die zum Preis addiert werden!

Die Prepaid-Karte Swiss Bankers Travel Cash Card beispielsweise erhebt keine Bearbeitungsgebühr. Die Wechselkurse für ausländische Währungen (Spreads) sind jedoch deutlich kostspieliger als sonst. Zudem fallen Kosten für das Aufladen an, so dass die Swiss Bankers Travel Cash Card im Allgemeinen nicht billig ist. Karten in USD und EUR (hauptsächlich Prepaid-, Gold- und Platinkarten) sind auch bei schweizerischen Kreditinstituten verfügbar.

Sie können im Kartenvergleich auf der Ergebnisseite unter dem Suchkriterium Fremde wählbar USD oder EUR auswählen, um die Selektion von Karten in diesen Sprachen anzuzeigen. Grundsätzlich gibt es jedoch nur eine einzige Farbe pro Kartenart - d.h. für alle anderen Farben als die Kartenfarbe werden Fremdwährungsspesen erhoben. Im Falle einer Kreditkarte mit der Kreditkartenwährung USD werden daher alle Geschäfte in einer nicht-USD-amerikanischen Sprache als "Fremdwährung" betrachtet.

Dementsprechend entstehen auch Bearbeitungs- und Kurskosten. Ein schweizerischer Ausweis wie der von Ihnen genannte, der es erlaubt, mehrere Devisen ohne Bearbeitungsgebühr zu bezahlen (und gleichzeitig vorteilhafte Fremdwährungen zu berechnen), ist uns derzeit bedauerlicherweise noch nicht bekannt.

Mehr zum Thema