Kreditauszahlung

Darlehensauszahlung

Darlehensauszahlung Das Darlehen wird auch als Valutadatum bezeichnet und findet nach Einreichung, Bearbeitung, Prüfung und Genehmigung des Kreditantrags statt. Abhängig von der Kreditart und der Hausbank wird ein Guthabenkonto eingerichtet, auf das der Betrag überwiesen wird. Für Kredite aus dem In- und Ausland wird das Darlehen per Briefpost versandt oder kann am Schalter der Filiale gegen Vorweisung Ihres Identitätsausweises mitgenommen werden.

Oftmals entstehen bei der Kreditauszahlung Mißverständnisse - z.B. wurde so viel Kredit vergeben, aber nur weniger ausbezahlt. Denn bereits vor der Ausschüttung können vom Darlehensbetrag Gebühren einbehalten werden. Hierzu zählt z.B. der Abschlag, eine Form der Vorabzahlung aufgrund gesunkener Zinssätze, die auch steuerrechtlich in Anspruch genommen werden kann - allerdings nur im eigentlichen Jahr der Zahlung.

Nach erfolgter Ausschüttung ist das Darlehen sowohl für den Darlehensnehmer als auch für den Darlehensgeber rechtlich gültig, da die Kündigungsfrist bei der Ausschüttung des Darlehens in der Regel abgelaufen ist. Dies bedeutet, dass auch oder gerade wenn der Darlehensgeber für eine besonders rasche und unproblematische Kreditauszahlung wirbt, z.B. bei einem einwandfreien Sofortkredit aus dem Inland, der potenzielle Darlehensgeber verpflichtet ist, den Darlehensvertrag sorgfältig mit allen Konditio -nen und Gebühren zu prüfen.

Grundsätzlich ist hinzuzufügen, dass eine Darlehensauszahlung grundsätzlich auf drei Wegen möglich ist. Meistens wird der Kreditbetrag nicht in bar ausgezahlt, sondern nach der Bewilligung des Kredits vom Darlehensgeber auf das Konto des Darlehensnehmers übertragen. Ein " echtes " Kreditauszahlungsgeschäft in Gestalt einer Geldauszahlung kann z.B. entstehen, wenn der Kredit in einer Filiale der Hausbank abgeschlossen wurde.

Die meisten lokalen Kreditinstitute haben Geld auf Lager, so dass es nichts gegen die Ausgabe von Geld gibt. Im Falle von direkten Kreditinstituten als Darlehensgeber kann dagegen keine Barzahlung in der Filiale vorgenommen werden, da es keine Zweigstellen gibt. Vielmehr werden regelmäßige Überweisungen auf das Kreditnehmerkonto vorgenommen. Soll das Darlehen jedoch so rasch und in Geld wie möglich ausbezahlt werden, bieten einige Anbieter dennoch die Option an, den Kreditbetrag über einen Botendienst an den Darlehensnehmer liefern zu lassen und dann in Geld auszuzahlen.

Diese Art der Darlehensauszahlung ist jedoch in der Regel mit Mehrkosten für den Darlehensnehmer verknüpft.

Mehr zum Thema