Kreditaufnahme

Leihen

Tips und Tricks zum Ausleihen. Der Kredit bietet Liquidität für viele Bedürfnisse und hilft, Engpässe zu überbrücken. Guten Tag, für Geschäftsakquisitionen habe ich einen Kredit in Höhe von Summe X beantragt.

Kommunalkreditaufnahme

Die in den Gemeindeverordnungen festgelegte Haushaltsordnung der Kommune lässt die Kreditaufnahme nur für Investitions- und Investitionsförderungsmaßnahmen sowie für Umschuldungen zu. Die Gesamtsumme der Darlehen für das Haushaltsjahr wird in der Haushaltsordnung vermerkt und unterliegt der Zustimmung der Aufsichtsbehörde bei der örtlichen Aufsicht. Wird die Leistung der Kommune durch Kreditaufnahme nachhaltig bedroht, kann sie unter bestimmten Bedingungen verweigert oder gewährt werden.

Sechzig Jahre nach der Allgemeinen Menschenrechtserklärung ist die Problematik der menschlichen Freiheiten und Würde immer noch relevant. Ist der Begriff Menschrechte allgemein gültig? Von wem werden Menschenrechtsverletzungen strafrechtlich geahndet? Hintergrundinformationen und praxisnahe Hinweise zum Umgang mit dem Online-Datenschutzdossier.

Begriffsbestimmung

Staatsschulden. Definition: Von der Regierung aufgenommene Darlehen, die in der Regel der Rückzahlungs- und Zinspflicht unterliegen. Anders als Steuern sind Staatsschulden Einkünfte aus der Teilnahme am Marktwirtschaftsprozess. Darlehensnehmer: Das Statistikamt meldet für das Jahr 2011 eine Staatsschuld von 2088,47 Milliarden EUR nach dem Maastrichter Vertrag.

Kreditorenstruktur: Seit dem 1. Januar 1995 ist die Aufnahme öffentlicher Kredite durch die Bundesregierung, die Länder und Parafiszi bei der Deutschen Bank verboten. Zielsetzung: a) Steuerliches Ziel: Die Aufnahme öffentlicher Kredite diente in erster Linie der Erzielung von Einnahmen zur Erfüllung staatlicher Aufgaben (Deckungskredite) oder zur Überwindung kurzfristiger Liquiditätsengpässe (Cash Enhancement Loans). Die Staatsverschuldung hat im Zuge der Fiskalpolitik, die der keynesianischen Lehre folgt, eine bedeutende Rolle als Mittel der Konjunktur- und Stabilitätspolitik (deficit spending).

Die Aufnahme öffentlicher Kredite ist auch für die Erreichung der allokations- und wachstumspolitischen Zielsetzungen wichtig, da sie zur Beeinflussung der Bildung von wirtschaftlichem Kapital (aggregierter Investitionsansatz) und der intergenerationellen Verteilung der finanziellen Belastung zukünftiger Investitionen herangezogen werden können (Pay-as-you-use Prinzip). Die erfolgreiche Nutzung öffentlicher Kredite für die stabilisierungspolitischen Zwecke ist auch von diesen Allokationseffekten abhängig.

Es stellt sich die Fragestellung, ob die Zins- und Tilgungsbelastung der öffentlichen Kreditaufnahme und/oder die eventuell geringere Bildung von Ökonomischem Kapital durch Verdrängungseffekte in der heutigen Zeit (geringeres Kapital wird an die nachfolgende Erzeugung weitergegeben) die Belastung zum Nachteil der künftigen Erzeugung verlagern wird; vgl. Schuldenlast der öffentlichen Hand. b) Verteilungseffekte:

Dabei wird die Thesen aufgestellt, dass die zunehmende Verschuldung zu einer Konzentration von Vermögen und Ertrag und damit zu einer Umschichtung führt, da die Erhöhung der Zins- und Tilgungsbelastung durch Steuereinnahmen je nach Steuerart zum Nachteil der "Armen" rückläufig ist, während die Erträge an die Empfänger der höheren Einkünfte fließen, da sie vor allem Staatsanleihen unterzeichnen.

Siehe auch Staatsfinanzen, Nettoverschuldung, Bruttokreditaufnahme, Kommunalschulden.

Mehr zum Thema