Ing Diba Erfahrungen österreich

In Diba erlebt Österreich

Aber auch die Gehaltseinnahmen sind in der Regel sehr gering und unterscheiden sich kaum von den Banken in diesem Test. Finden Sie aus erster Hand heraus, ob ING Austria der richtige Arbeitgeber für Sie ist. Das niederländische Unternehmen ING Groep hat sein Geschäft in Österreich und wird von ING- DiBa Austria betreut. ING-DiBa Austria ist Teil des bekannten deutschen Kreditinstituts. Der ING-Diba Depot-Test, Erfahrungen und Meinungen.

Welches ist das günstigste Konto in Österreich? Inge DiBa, Höllenbank oder DADAT?

In Österreich sind die Gebühren für Giro- und Lohnkonten in den Filialen in letzter Zeit deutlich angestiegen und es wird für nahezu alles Geldbeträge gefordert. Es ist gut, dass es Online-Direktbanken gibt, die ein Gratiskonto bereitstellen, jedenfalls wenn es als Lohnkonto oder Studentenkonto verwendet wird. Aber welche österreichische Hausbank hat das wohl günstigste Depot?

Ob bei der bewährten und weltweit renommierten ING DiBa, der Österreichischen Höllenbank! oder dem Newcomer aus Österreich, der DADAT Bank? Kostenloses Account mit oder ohne Gehalt? Für alle drei Kreditinstitute ist nur das eigentliche Lohnkonto und nicht das reguläre Kontokorrent von der Depotführungsgebühr ausgenommen. ING-DiBa: Mit dem ING-DiBa werden reguläre Inhaltseinträge in beliebiger Größe als solche mitgenommen.

Können Konsumenten mehr als drei Monaten lang keine Quittung registrieren, wird das Benutzerkonto in die Bezahlversion umgewandelt. Danach ist eine Gebühr von 4,20 EUR pro Kalendermonat zu entrichten. Die Preisliste enthält dagegen einen genauen Betrag, der dem Kunden jeden Tag auf dem Spielerkonto gutgeschrieben werden muss.

Dies wird als "regelmäßige Zahlungen" bezeichnet, die nicht mehr als drei Monaten ausgesetzt sein dürfen und sich auf einen Betrag von mind. 300 EUR belaufen müssen. In diesem Falle beträgt der Preis des herkömmlichen Girokontos 4,90 EUR pro Jahr. DATEN: Bei DADAT müssen Kontobesitzer in der Lage sein, zumindest einen Zahlungsbeleg von 600 EUR pro Kalendermonat vorzulegen, um das Depot permanent kostenfrei zu haben.

Andernfalls berechnet die Hausbank 4,50 EUR pro Jahr. Schlussfolgerung: Keine der beiden Institutionen kann sich einen echten Wettbewerbsvorteil erspielen. Die ING-DiBa ist jedoch die einzigste Institution, die nicht die exakte Summe der Zahlungseingänge vorgibt. Unmittelbar auf die Gehaltsabrechnung der ING-DiBa! Wenn Sie sich für ING-DiBa als Hausbank entscheiden, erhalten Sie eine kostenfreie Maestro-Geldkarte, mit der Sie in Österreich kostenlos Bargeld beziehen können.

Selbst im gesamten Euro-Raum verzichtet die Nationalbank bei der Verwendung der Geldautomatenkarte auf Entgelte; nur die Betreiber der entsprechenden Automaten können solche Entgelte einfordern. Wenn eine zweite Kreditkarte gebucht werden soll, beträgt der Aufpreis 2 EUR pro Jahr. Zusätzlich gibt es bei entsprechender Kreditwürdigkeit des Kontoinhabers eine Visa-Kreditkarte kostenlos.

Damit kann an über 1 Mio. Automaten auf der ganzen Welt gebührenfrei Geld abgehoben werden. Höllenbank auch! Für alle Kontobesitzer mit einem Monatsgehalt von mind. 900 EUR ist auch eine Visa-Kreditkarte gratis erhältlich. Doch: Wer mit dieser Methode Geld beziehen möchte, bezahlt - im Gegensatz zu ING-DiBa - eine Gebühr von 3,3% des ausgezahlten Betrages.

Bei Geldautomaten und Kreditkarten steht die neue DADAT ihren Wettbewerbern in nichts nach. Beide Varianten werden zudem unentgeltlich angeboten, wodurch bei der Kreditkartenzahlung eine angemessene Kreditwürdigkeit unterstellt wird. Über die Visa-Karte können Sie an über 1 Mio. Geldautomaten auf der ganzen Welt gratis einlösen. Schlussfolgerung: Alle drei Kreditinstitute sind auch bei Kreditkarten und Geldkarten überzeugend.

Die Kontobesitzer der Höllobank müssen jedoch erhebliche Einschnitte vornehmen, denn sie bezahlen immerhin 3,3% an Entgelten für Barauszahlungen. So gehen die Hinweise auf ING-DiBa und DADAT. Nun zur DADAT Gehaltsabrechnung! In allen drei geprüften Kreditinstituten bezahlen die Inhaber der Konten für die Kontoüberziehung exakt 6,90% der Debitzinsen p.a.. Der ING-DiBa bietet im Zuge der Maßnahme "Ups" an, dass die ersten 50 EUR der Kontokorrentkredite nicht mit Zinszahlungen belaste.

Schlussfolgerung: Wenn es hier geringfügige Vorteile für die ING-DiBa gibt, sind am Ende alle Kreditinstitute in Bezug auf die Kontokorrentzinsen sehr zufrieden. ING-DiBa hat einen Vorteil für alle Kontobesitzer, die regelmässig Geld auf ihr Bankkonto einbezahlt haben. Andererseits hat die Höllobank Niederlassungen, auch wenn diese nur in Großstädten angesiedelt sind.

Dort kann über weitere finanzielle Dienstleistungen, wie z.B. Investitionen, beraten und Geld auf das Konto eingezahlt werden. Obwohl die DADAT als direkte Bank keine eigenen Niederlassungen unterhält, arbeitet das Unter-nehmen mit einer Reihe von Volks- und SPARDA-Banken zusammen. Mit rund 60 Niederlassungen in ganz Österreich ist es möglich, bis zu 14.995 EUR in bar für eine Gebühr von nur 0,50 EUR einzahlen zu können.

Schlussfolgerung: ING-DiBa ist der eindeutige Versager in dieser Klasse, da Bareinzahlungen bei der Hausbank nicht möglich sind. Andererseits verfügt die Höllobank über ein eigenes Niederlassungsnetz, das jedoch nur in großen Städten existiert. Die Zusammenarbeit des DADAT mit der Volksbank und den SPARDA-Banken ermöglicht auch Zahlungen in ländlichen Gebieten und in allen Anrainerstaaten.

Auf die Gehaltsabrechnung der Illobank! Doch in der Rubrik "Bonus" überzeugt die ING-DiBa erneut. Für die Eröffnung eines Kontos erhält der Kunde einen Bonuss von 75 EUR, der nach nur vierwöchiger Laufzeit aufgeladen wird. DADAT bietet auch einen solchen Bonussystem an, aber die Kontoinhaber müssen bis zum Erhalt des zweiten Gehalts aufschieben.

Auf die Auszahlung eines Bonusses bei der Eröffnung eines Kontos dagegen verzichten die Hellobanken zurzeit komplett. Schlussfolgerung: ING-DiBa und DADAT honorieren die Eröffnung des Kontos mit einem interessanten Begrüßungsgeschenk von 75 EUR. Account-App: Ist ein mobiler Zugang zum Account möglich? ING-DiBa hat einen großen Nutzen im Bereich des mobilen Banking. Obwohl die Höllobank! auch eine solche Applikation anbietet, erscheint sie nicht so technologisch reif wie das Leitbild der ING-DiBa.

Bislang hatten DADAT-Kontoinhaber noch keine Gelegenheit, eine Applikation zu benutzen. Laut Banque ist diese Tendenz jedoch bereits in der Planungsphase. Schlussfolgerung: ING-DiBa verfügt klar über die besten Anwendungen für das Thema Mobiles Banking. Für den Fall, dass im In- und Auslandeinsatz mit der Visa-Kreditkarte eine Geldabhebung erfolgen soll, berechnet die Firma Höllobank jedoch eine Gebühr.

ING-DiBa und DADAT haben hier durchaus Vorzüge, so dass Sie, wenn Sie häufiger außerhalb Österreichs reisen, auf eines der beiden Accounts wetten sollten. Darüber hinaus bietet die Bank einen interessanten Begrüßungsbonus von 75 EUR, den die Höllobank nicht in ihrem Angebot hat. Mit ING-DiBa ist es jedoch nicht möglich, Geld unmittelbar auf das Bankkonto zu einzahlen.

Wenn Ihnen das besonders am Herzen liegt, können Sie sich an den DATAT wenden, der mit vielen Volks- und SPARDA-Banken zusammenarbeitet. Die anderen sind aufgrund der exzellenten Applikation wahrscheinlich am besten mit dem ING-DiBa-Konto zurechtgekommen. Weitere Informationen zum Themenbereich Gießerei- und Gehaltskonto: Unser Testgewinner im Girokontovergleich: Weitere Kontenvergleiche in Österreich:

Auch interessant

Mehr zum Thema