Immobilienkauf Rechner

Grundstückskauf-Rechner

Immobilienkauf Nebenkostenrechner (Online-Rechner) Bei einem Haus- oder Appartementkauf entstehen neben dem Grundstückskaufpreis weitere Aufwendungen, so genannte Nachtragskosten. Mit unserem Zusatzkostenrechner bestimmen Sie die wesentlichen Anschaffungsnebenkosten beim Immobilienkauf in wenigen Ausnahmen. Bei der Anschaffung eines Gebäudes oder einer Ferienwohnung ist eine Grunderwerbsteuer aufzubringen. Der Betrag der Grunderwerbsteuer richtet sich nach dem Ort der Liegenschaft.

Abhängig vom Land, in dem sich die Liegenschaft gerade steht, sind zwischen 3,5 und 6,5 Prozent der Grunderwerbsteuer zu entrichten (siehe Wahl des Nebenkostenrechners). Wenn das Objekt über einen Immobilienmakler veräußert wurde, bekommt der Agent eine Vermittlungsprovision oder Maklergebühr für seine Leistungen. Der Betrag der Vermittlungsprovision oder Maklertätigkeit hängt in der Regelfall auch vom Land ab und beträgt zwischen 3,57% und 7,14% inkl. Mehrwertsteuer.

Der Betrag der Vermittlungsprovision ist nicht gesetzlich vorgeschrieben und kann daher von den Angaben des Betriebskostenrechners weichen. Das ist in der Regel der Falle, wenn der Kaufpreis der Liegenschaft sehr gering oder sehr hoch ist. Die Beglaubigungsgebühr beläuft sich beim Erwerb einer Liegenschaft auf ca. 1,5% bis 2% des beglaubigten Verkaufspreises und beinhaltet eine umfangreiche notarielle Betreuung, Entwurfsvorbereitung, Beglaubigung im engeren Sinn und Grundbucheintragung.

Immobilienkreditrechner für Immobilien

Mit Hilfe eines Kredits können Sie eine Liegenschaft erwerben und Ihren Wunschtraum vom eigenen Heim wahr werden lassen. Mit unserem Online-Immobilienkreditrechner können Sie feststellen, welcher Kreditbetrag und damit welcher Kaufkurs für Sie und Ihre individuelle Finanzsituation für ein Eigenheim oder eine Ferienwohnung akzeptabel ist. Je nach Kaufpreisen, Zinssätzen, Rückzahlungsraten und investiertem Kapital zeigen wir Ihnen mit unserem Rechner, wie hoch Ihre mont. Last aus dem Darlehen sein kann.

Bei der Planung Ihrer Finanzen sollten Sie bedenken, dass ein Wohnhaus immer mit anderen Betriebskosten wie z. B. Grunderwerbsteuer, Kommunalsteuern (z. B. für Abfall, Abwasser), höheren Heizkosten und einer guten Wohngebäude-Versicherung einhergeht. Als Hausbesitzer ersparen Sie sich im gegenteiligen Fall die Monatsmiete und schaffen mit jeder Rückzahlungsrate einen langfristigen, inflationsgeschützten Vermögenswert.

Daher kann ein Immobilienkauf in der Regel eine gute und langfristige Anlage sein.

Mehr zum Thema