Gute Kreditkarten Angebote

Günstige Kreditkartenangebote

Du kannst überlegen, ob solche Angebote für dich interessant sind. In manchen Fällen sind Versicherungen, Bonusprogramme und andere Leistungen im Kreditkartenangebot enthalten. Es ist nicht einfach, eine gute Kreditkarte zu finden. Weil die Angebote von Banken und Sparkassen vielfältig sind.

Mit Kreditkarten Prämienmeilen verdienen - der Vorzug!

Eine der besten Methoden, um Meile rasch und kostengünstig zu verdienen, sind Kreditkarten oder meilenbasierte Abos. Mit jedem Flug werden nicht nur Meilensteine und Bonuspunkte gesammelt, sondern auch die bei neuen Kreditkartentransaktionen oft gebotenen Begrüßungsboni sind eine nützliche Einstiegshilfe für Ihr Kilometerstandgeld. Der 20.000-Meilen-Bonus für die ab und zu im Angebot stehende Karte ist leicht mehrere hundert EUR wert, denn bis zu 10 Cents im Äquivalenzwert pro Kilometer von DHL sind möglich.

Sie wissen, zu welchen Beiträgen der Preis einer Meilen & Mehr Meile am größten ist. Gleiches trifft auf American Express Kreditkarten mit einem Begrüßungsbonus von bis zu 50.000 Mitgliedschaftsprämien zu. Sie sind bis zu 5 Cent pro Punkt wert, indem sie auf 12 Vielfliegerprogramme übertragen werden können.

Die 15.000 Bonuspunkte des populären American Express Goldes sind im Extrem bis zu 750 Euro kosten. Darüber hinaus gibt es viele Kontokorrentkonten, die auch neue Kunden mit einem willkommenen Bonus in Gestalt von Miles anlocken. Auch 10.000 Seemeilen zur Schließung eines Accounts sind keine Ausnahmen. Oft sind diese Accounts gar gratis.

Hat sich die Zahlung mit der Karte von Missouri & More gelohnt? Welche Kreditkarten kann ich verwenden, um im Internet kostenfrei Bargeld aus dem Internet abzuheben? Das ist die günstigste Karte für Vielbucher....? Nachfolgend finden Sie eine Liste oder ein Rangliste aller Vielflieger-Kreditkarten und -Accounts, mit denen Sie in Deutschland kostenlose oder günstige Prämienmeilen verdienen können (eine entsprechende Liste ist auch für Österreich und die Schweiz verfügbar).

Kontokorrentkonten und Kreditkarten: Österreichs Top-Angebote

Auf der Kontoseite siegt die Sparda in der Sparda vor der Österreichischen Nationalbank und der ErsteBank, während die Oberste Band das größte Kreditkartenangebot hat. Im Vergleich zu Deutschland, wo durchschnittlich 2.400 Verbraucher in einer Niederlassung bedient werden, ist dies ein deutlicher Rückgang. In zwei aktuellen Untersuchungen der ÖGVS (Gesellschaft für Verbraucherstudien) wird ein aktueller Stand und Service für Kontokorrentkonten und Kreditkarten dargestellt.

Die ÖGVS hat im Rahmen der "Filialbanken Girokontenstudie" und der "Filialbanken Kreditkartenstudie" fünf nationale und 13 regionale Institutionen getestet. Projektmanagerin Christina Berger: "Mit der BKS Banque, der Steiermärkischen Sparkasse, der Sparkasse Oberösterreich und der Hypo NÖ wurden vier Kreditinstitute nicht in die Prüfungen einbezogen, da die bereitgestellten Daten für eine Auswertung nicht ausreichend waren.

"Keyword-Rating: Bei den laufenden Konten sind Bedingungen wie die Kontokosten und für Transfers oder Entgelte für eine Geldautomatenkarte mit einem Marktanteil von 70 Prozentpunkten im Urteil des ÖGVS bei weitem am stärksten belastet. Auch bei Kreditkarten spielt das Thema Gebühr und Aufwand mit einer Wichtung von 80 Prozentpunkten im Prüfergebnis die größte Rolle.

Im Girokonto-Bereich ist die Sparda mit der Volksbank Wien im vergangenen Herbst fusionierte Sparda in der nationalen Gesamtrangliste die Testsiegerin. An zweiter und dritter Stelle liegen die Österreichische Post und die Erste Nationalbank. Projektleiter Berger: "Die Sparda ist in der Lage, mit den besten Bedingungen zu mithalten. Zudem bietet die Österreichische Post AG gute Bedingungen und besticht durch hohe Durchlässigkeit.

In allen Prüfungskategorien erzielte die Erste Group gute Noten. "Bei Kreditkarten belegt die Oberste Landesbank den ersten Platz vor der Österreichischen Nationalbank und der Sparda Banque. Die Oberste Landesbank und die Österreichische Landesbank AG erreichen 94 Prozentpunkte der Konditionskriterien der ÖGVS und passieren damit ex aequo die Ziellinie als Kategoriensieger. Berger: "Im Zuge der Untersuchung der Girokonten wurden die Einzelinstitute in die Rechnungslegung einbezogen, die auf der Grundlage der festgelegten Bewertungskriterien die besten Resultate ergaben.

Beispielsweise bietet die Oberste Landesbank ein Depot mit jährlichen Kontoführungsentgelten von 3,25 an. Die Sparkasse muss elf EUR pro Monat zahlen. Bitte beachte jedoch, dass das Sparda-Konto bereits die Gebühren für eine Kreditkarte und Geldautomatenkarte sowie für Transfers an SB-Automaten und beleglose Transfers enthält. Gutscheingebundene Transfers am Tresen sind z.B. bei der Sparda Box und der Österreichischen Post AG kostenfrei.

Für die anderen untersuchten Institute liegen die Transaktionskosten pro Geschäft zwischen EUR 0,95 bei der Erste Group und EUR 2,9 bei der Bawag P.S.K. Hinsichtlich der Kreditzinsen gibt es praktisch nichts zu erholen. Das Unternehmen bezahlt überhaupt keine Zinszahlungen. Bankkunden mit einem Kontokorrentzins von sieben Prozentpunkten sind die günstigste Option für Überziehungskosten.

Die Erste und die Oberbank dagegen berechnen 12,75 vH. Die " Untersuchung der Kreditkartenfilialenbanken " ergab, dass die erste Karte in allen befragten Filialen bereits mit hohen Gebühren behaftet war. Die Österreichische Nationalbank und die Oberbank berechnen am geringsten mit 19,20 EUR pro Jahr. Als teuerstes Unternehmen berechnet die Bawag 24 EUR im Jahr.

Mit Ausnahme der Bawag P.S.K. und der Erste Group verfügen alle Kreditinstitute neben der Standard-Kreditkarte auch über eine zusätzliche Karte. Die Volksbank Wien punktet in der österreichischen Landeshauptstadt am besten unter den Instituten mit regionaler Geschäftstätigkeit, die Bankkonten anbieten. Mit Graz ist die Österreichische Nationalbank an der Spitze und mit Linz die Sparda Nationalbank an der Spitze.

Mit Kreditkarten werden die Kundinnen und Servicekunden am besten von den Regionalbanken der Region Raiffeisen betreut. Unter info@qualitaetstest.at sind die beiden ÖGVS-Studien für 1.490 EUR Nenngebühr zuzüglich Mehrwertsteuer verfügbar.

Auch interessant

Mehr zum Thema