Günstige Bauzinsen

Niedrige Zinssätze

Hauskäufer - denn die Finanzierung ist im Moment wirklich günstig. Sprung zu Was bedeutet der Zinssatz? Der Baufinanzierungsexperte Dr. Klein findet die günstigsten Zinssätze für Ihre Immobilienfinanzierung und vergleicht unabhängig die besten Angebote.

Berlin: Günstige Zinssätze: Vergleich sangebote sparen Kosten.

Immer gÃ?nstiger wird jedoch die Finanzierbarkeit der eigenen vier WÃ?nde: FÃ?r einen Darlehen mit zehn Jahren Zinsbindungsfrist mÃ?ssten Kundinnen und -kundinnen zur Zeit rund 3? % Zins im Jahr ausgeben. Dadurch könnte man Zehntausende von Euros einsparen. Alles in allem bewerteten die Fachleute der Stilllegung die Offerten von 92 Kreditanstalten und Brokern und bestimmten für unterschiedliche Musterfälle die billigsten Darlehen.

Die Folge: Die Unterschiede in den Zinssätzen zwischen dem billigsten und dem teuerstplatzierten Dienstleister sind beträchtlich. Bei einem 150.000 EUR Kredit mit einem Festzinssatz von 20 Jahren, so der "Finanztest", bezahlt der teuerste Dienstleister fast 40.000 EUR mehr als der günstigste. Sie gewähren Kredite mit Riester-Förderung zu Effektivzinssätzen von 3,0 bis 3,6 Prozentpunkten - mit Festzinsen und Teilzahlungen über die Gesamtlaufzeit von 18 bis 30 Jahren.

Sicherstellung günstiger Zinssätze

Werden die enormen Steigerungen der Immobilienpreise durch mögliche Zinserhöhungen gebremst oder gar zum Stillstand gebracht? Die äußerst vorteilhaften Hypothekarkredite könnten bald der Vergangenheit angehören. Nach wie vor sind die Bankangebote super günstig: Wer eine Ferienwohnung erwirbt, ein Wohnhaus aufbaut oder seinen Baudarlehen verlängert, erhält trotzdem Hypothekarkredite für rund ein bis zwei Prozentpunkte Zins.

Im Jahr 2008, zu Zeiten der Finanzmarktkrise, lag der Hypothekenzins noch bei rund fünf und in den 90er Jahren bei mehr als neun Jahren. Aber wer seinen Baudarlehen in ein bis zwei Jahren ausdehnen muss, kann die tiefen Zinssätze bereits jetzt mit einem Stockdarlehen (im Fachjargon: Terminkredit) absichern. Der Zinssatz für Hypothekarkredite in Deutschland basiert im Wesentlichen auf den Zinssätzen 10-jähriger Bundesobligationen, d.h. den Sicherheiten, mit denen der Bundes von Investoren Gelder erhält.

Sollte dies der Fall sein, sollten die Zinssätze für diese Wertpapiere ansteigen. Bei steigenden Zinssätzen am Geldmarkt steigt jedoch in der Regel auch der Zinssatz für Baugelder. Allerdings wird ein rascher Zinsanstieg als wenig wahrscheinlich angesehen. Was sind die Vorzüge von Forward Loans? Mit den Bestandsdarlehen wird eine Art Absicherung gegen ansteigende Zinssätze geschaffen. Der Darlehensnehmer sichert sich einen Baukredit, den er erst später benötigt.

Damit können die aktuellen historischen Tiefstzinsen für die Folgejahre fixiert werden, wenn das Zinssatzniveau und damit die Kreditkosten möglicherweise wieder angestiegen sind. Steigen die Zinssätze zum Beispiel von 1,5 auf 3,5 Prozentpunkte, wird sich ein Darlehen in Höhe von 150.000 EUR um rund 250 EUR pro Jahr verteuern.

Innerhalb von zehn Jahren wird dies 30.000 EUR mehr Zins kosten. "Auch bei leicht gestiegenen Zinssätzen können Schuldner mit einem Forward-Darlehen leicht mehrere tausend EUR sparen", sagt Biallo, was kosten Aktienanleihen? Legt eine Hausbank oder Sparbank den jeweils gültigen Zinssatz mit einem Aktiendarlehen fest, ist ein Zinszuschlag zu entrichten.

Laut biallo.de, das die Bedingungen von mehr als 100 Finanzinstituten miteinander vergleicht, beträgt dies 0,01 bis 0,04 Prozentpunkte für jeden einzelnen Tag. Die Prämie beträgt nach Ansicht der Bremer Verbraucherschutzzentrale im Schnitt 0,24% pro Jahr. Im Jahr 2017 betrug der Durchschnittskreditbetrag für ein Terminkredit beim Kreditinstitut Interhyp durchschnittlich 150.000 EUR.

Angesichts einer Hausbank, die mit einer Minimalprämie für das Terminkreditgeschäft attraktiv ist, aber überdurchschnittliche Hypothekarzinsen fordert, gibt es wenig, was den Kundinnen und Kunden nützt. "â??Das Komplettpaket, der Effektivzins, inklusive Zuschlag fÃ?r das Zukunftsdarlehen ist entscheidendâ??, sagt Hartmut Schwarz, Baufinanzierexperte der Verbraucherzentrale Bremen. Zur Sicherung der aktuell besonders tiefen Zinssätze empfiehlt der Sachverständige Schwarz, für Terminkredite eine längstmögliche Laufzeit von 15 oder gar 20 Jahren zu vereinbaren. Bei Terminkrediten wird eine Laufzeit von 15 oder gar 20 Jahren vereinbart.

Darüber hinaus empfiehlt er, die Bedingungen der Bank, d.h. der Institution, die das erste Darlehen gewährt hat, mit denen anderer Finanzinstitute zu vergleicht. "Im Falle von Terminkrediten lässt es sich die Bank gern durch den Teller rutschen", mahnt Schwarz. Bei den meisten Kreditinstituten kann ein Terminkredit 36 Monaten vor Ablauf des Altkredits aufgenommen werden.

Allerdings rät er, ein solches Stockdarlehen frühzeitig, d. h. 24 Kalendermonate im Voraus, zu unterzeichnen. Bei anhaltend niedrigen Zinssätzen könnte der Verbraucher aufgrund der Zuschläge zusätzlich bezahlt haben. Die Expertin verweist auch darauf, dass sich mit jedem weiteren Vorlaufmonat die Prämien addieren und die Ausgaben anwachsen. "Wenn dagegen die Dauer des ersten Darlehens in wenigen Wochen abläuft, kommt ein Terminkredit nicht in Betracht.

Besteht für das Terminkredit eine Prämie, so ist diese für die Gesamtlaufzeit des Darlehens zu entrichten. Beispiel: Eine Hausbank benötigt eine zusätzliche Durchlaufzeit von 0,02 Prozentpunkten pro Vormonat. Allerdings erheben viele Kreditinstitute keine Prämie für Bestandskredite für jeden Vormonat. Somit muss der Konsument für diesen Zeitraum keine zusätzlichen Zinsen auf das Forward-Darlehen entrichten.

Um richtig berechnen zu können, empfiehlt er den Schuldnern, hier Fragen zu stellen. Beispiel: Ein Auftraggeber nimmt 24 Monaten vor Ablauf seines Baufinanzierungskredits einen Terminkredit auf. Mit einer Prämie von 0,02 Prozentpunkten wird das neue Darlehen daher nur um 0,24 Prozentpunkte zulegen. Wir raten unseren Kundinnen und Servicemitarbeitern, diese Durchlaufzeiten ohne Aufpreis zu beachten.

Mehr zum Thema