Broking Postbank

Mittlertätigkeit Postbank

Bereits auf den ersten Blick überwiegen die Vorteile von Postbank Depot als Online-Broker. Postbankbrokerage: Sie haben diese 3 wesentlichen Vorzüge, wenn Sie es einsetzen. Bereits vor rund 100 Jahren war die Postbank mit der Einführung des landesweiten bargeldlosen Zahlungsverkehrs an vorderster Front dabei und wurde zur ersten direkten Hausbank Deutschlands. Mittlerweile ist das Unter-nehmen eine Tochtergesellschaft der Deutsche Bundesbank und hat sich in vielen Broker-Tests sehr gut bewährt. Die drei Hauptvorteile des Postbank Onlinebrokerage für Investoren.

Das Postbank Onlinebrokerage auf einen Blick: Noch vor nicht allzu langer Zeit waren die Postscheck- und Postsparkassen für die Bewältigung des Bankgeschäfts der Postbank Kunden verantwortlich. Bereits bei der Bankgründung 1909 war es möglich, Geldtransferbelege per Briefpost zu versenden, so dass die Postbank als die Ã?lteste direkte Bank in Deutschland angesehen wird. Die Postbank wurde mit der ersten Postbankreform zu einer eigenständigen Filiale der Deutsche Bundessteuer und mit der Belegschaft im Jahr 1994 zu einer Kapitalgesellschaft.

Im Jahr 2004 ging die DPAG an die Öffentlichkeit, 2008 wurde die DPAG Großaktionärin, die Postbank ist nun zu 100 Prozentpunkten beteiligt. Die Postbank bewirbt auf ihrer Website Dienstleistungsqualität mit einer Ehrung des Deutschen Instituts für Dienstleistungsqualität. Bei der Postbank handelt es sich um eine hochmoderne Onlinebank mit Fokus auf den Privatkundenbereich.

Als bester Online-Broker in Deutschland haben die Markforscher des Bundesinstituts für Dienstleistungsqualität die Postbank 2014 ausgewählt. Es gibt mehrere Ursachen für das Maklergeschäft der Nationalbank, aber drei sind besonders bedeutsam. In einem vom Institut für Dienstleistungsqualität durchgeführten Vergleichstest hat die Postbank von allen neun befragten Kreditinstituten die günstigsten Auftragsgebühren angeboten. Besonders vorteilhaft ist das Postbank Onlinebrokerage bei geringen Bestellmengen, da die Mindestvergütung relativ gering ist.

Es gibt sechs Preisniveaus, die niedrigste bezieht sich auf alle Bestellungen bis 1.200,00 EUR, die höchste wird ab einem Auftragsvolumen von EUR 25.000,00 durchlaufen. Das Postbank Onlinebrokerage punktet in den Prüfungen auch beim Service immer wieder mit guten Ergebnissen. Die Untersuchung des Deutschen Instituts für Dienstleistungsqualität betraf vor allem den Kontakt per E-Mail und telefonisch.

Aber auch der Internet-Auftritt ist klar und enthält eine Menge Zusatzinformationen, was nicht nur für Anfänger von Interesse ist. Neben dem Onlinebanking werden auch lokale Niederlassungen angeboten, zum Teil in Kooperation mit der früheren Muttergesellschaft DB. Obwohl das Postbank Onlinebrokerage ausschliesslich im Internet betrieben wird, können sich die Kundinnen und Kunden dort über andere Finanzprodukte unterrichten.

Im Postbank Onlinebrokerage auch möglich: ETF-Sparpläne ab 0,90 EUR pro Order und volumenunabhängig. Neben der Online-Vermittlung werden auch ein Kontokorrent, ein Sparkonto, Kredite und Vorsorgeprodukte angeboten. Als Mitglied des Deutsche Bank-Konzerns könnte das Übernahmeangebot auf mittlere Sicht noch weiter ausgeweitet werden. Die Postbank erbringt bereits heute fast das Leistungsangebot der Konzernmutter, vom kleinen Ratendarlehen bis zur Hausfinanzierung.

Preiswerte Bestellentgelte, guter Kundenservice und eine breite Produktpalette sind die wesentlichen Vorzüge der Postbank. Dass die Postbank Internet Maklergebühren im internationalen Wettbewerb gut sind, wird natürlich auch durch konkrete Kennzahlen gestützt. Dabei zeigt sich, dass die Entgelte im Postbank Onlinebrokerage an heimischen Wertpapierbörsen für geringere Summen sehr wettbewerbsfähig sind.

Neben gewissen Promotionen müssen die Kundinnen und Kunde der ING-DiBa oder der comdirect banque auch mehr für den Wertschriftenhandel bezahlen. Möge man die Kosten für Devisen in Europa noch erahnen. Andererseits ist es erfreulich, dass die Rückzahlung von Auslandsdividenden keine Honorare erhebt. Dagegen verlangt der Diskontmakler flatex an dieser Position eine Gebühr von mind. 1,50 EUR.

Vor allem für US-Unternehmen, die vierteljährliche Dividenden ausschütten, kann dies rasch viel ausgeben. Selbstverständlich können Kunden von Depots auch im Postbank Online Banking im ETF- und Fondshandel tätig sein. Insbesondere im Hinblick auf die ETF-Sparpläne setzt die Nationalbank auf ihre Stärke. Die Kosten eines ETF-Sparplans betragen - ohne Rücksicht auf die Sparquote - 0,90 EUR pro Ausführungsphase.

Der Mindestsparsatz liegt bei 25 EUR. Jeder, der ein eigenes Postbank-Depot eröffnen möchte, bekommt ebenfalls eine Aufschlag von bis zu 150 EUR. Die Postbank erhebt jedoch eine vierteljährliche Verwahrgebühr von 2,46 EUR pro Jahr. Außerdem fallen anfallende Verrechnungskontokosten an, die sich auf weitere 2,25 EUR pro Kalendermonat belaufen. Beide Honorare gelten erst ab einem Depotsummenvolumen von EUR 50000 oder mehr.

Für ein Wertschriftendepot bis zu einem Wert von EUR 60.000 werden vierteljährliche Wertschriftengebühren einbehalten. Insgesamt belaufen sich diese Honorare auf weitere 20 EUR pro Jahr. Klar, 20 EUR Postbank Einlagegebühren sind nicht die ganze Stadt. Als Beispiel wird das Wertpapierdepot comdirect als solches genannt. Ist Postbank Onlinebrokerage das Passende für Sie?

Zur Kompensation der vierteljährlichen Depot- und Depotführungsgebühren müssen Investoren durchschnittlich jeden Monat einen Auftrag erteilen. Da auch für Limite ohne Transaktionsabschluss eine Gebühr erhoben wird, ist das Online-Brokerage nur für Investoren von Interesse, die vorsichtig Limite festlegen oder zum günstigsten oder billigsten Preis, d.h. ohne Limite, Kauf und Verkauf tätigen.

Zudem sind die geringen Entgelte nur im Inlandsmarkt gültig, und es entstehen wesentlich mehr Kosten für an Auslandsbörsen gehandelte Anleihen. Die Postbank Online-Brokerage ist daher besonders dann von Interesse, wenn Investoren überwiegend an den inländischen Wertpapierbörsen Wertpapiere oder Gelder erwerben und entweder regelmässig anlegen oder ihr Wertpapierdepot einen Betrag von mehr als EUR 50000 hat.

Mit einem Portfoliowert von weniger als EUR 5.000 ist die Postbank Wertpapiervermittlung nur bei regelmäßigen Investitionen sinnvoll. Darüber hinaus macht das Ganze nur sinnvoll, wenn auch andere Bankprodukte wie das Kontokorrent verwendet werden. Dies ist besonders nützlich, wenn der Konsument alles von einer einzigen Datenbank haben möchte.

Außerdem im Angebot: Postbank Funds ohne Frontend-Belastung. Im Kreis der Komplettbanken zählt die Postbank zu den besten in Deutschland. Wenn Sie alles aus einer Hand wünschen, können Sie auch einen Blick auf ING-DiBa und comdirect bank werfen. Diese haben jedoch im Unterschied zur Postbank keine eigenen Zweigstellen. Investoren, die überwiegend in Deutschland und mit geringeren Auftragsvolumina agieren, sind bei Postbank Internetvermittlung in guten Händen.

Denn diese können bei anderen Anbietern aus unserem Depotvergleich angeboten werden. Hervorzuheben sind auch die Honorare für ETF-Sparpläne, die volumenunabhängig bei 0,90 EUR pro Version liegen. Wie wir im Postbank Depotetest festgestellt haben, gibt es sowohl Vor- als auch Nachteile im Postbank Onlinebrokerage.

Auch wenn ein bestimmtes Gebiet bei einem Makler vielleicht billiger ist als bei der Postbank, ist es nicht zwangsläufig sinnvoll, dort zu tauschen.

Mehr zum Thema