Bauzinsen Prognose

Gebäudezinsprognose

Potenzielle Hausbesitzer können den langsamen Anstieg der Zinssätze mit einem lachenden und einem weinenden Auge betrachten: Die Firma Eurom am Sonntag-Service: Verabschiedung von billigem Geld: Vorsicht, die Zinsen erhöhen sich! Mitteilung Jetzt das: Es gibt immer mehr Anzeichen dafür, dass die Zeit der äußerst tiefen Zinsen vorüber sein könnte. Ursache für die beunruhigende Grundstimmung war, dass die Zinsen für zehnjährige Baufinanzierungen in jüngster Zeit im Durchschnitt auf rund 1,5 Prozentpunkte gestiegen waren, verglichen mit rund 1,3 Prozentpunkten zum Jahresende.

"â??Wer in einen Immobilienerwerb eilt, der am Ende vielleicht richtig viel Ã?berlegt, warnt den Baufinanzierungsexperten Hartmut Schwarz von der Konsumzentrale Bremen. Mehr und mehr Prognosen von Fachleuten gehen von einem Anstieg der Zinssätze aus, aber nicht ohne zu unterstreichen, dass sie nicht sehr rasch zulegen werden. Dabei wird immer noch bei Null prozentig geknickt, was sich nach Expertenmeinung nicht sehr rasch ändert.

Für die EZB erwarten die Experten der Postbank zur Jahresmitte 2019 eine erste Zinserhöhung; die Entwicklung der Zinssätze für Baufinanzierungen wird aber auch von den Entwicklungen am Rentenmarkt mitbestimmt sein. Angesichts der immer weiter ansteigenden Zinsdifferenzen zu US-Staatsanleihen sind die gestiegenen Zinsen für Bundeswertpapiere eine seit langem fällige kleine Markenkorrektur, unterstreicht Klaus Fleischer von der Fachhochschule München.

Allerdings sollten die Zinsauswirkungen nicht zu hoch eingeschätzt werden, sagt er und fügt hinzu: "Der Bankenwettbewerb um die Baufinanzierung ist heftig. Thorsten Walz von der Bauparkasse Schwachbisch Hall geht davon aus, dass die Zinssätze in diesem Jahr leicht steigen werden. Die Deutsche Bundesbank erwartet, dass die Bauzinsen bis zum Jahresende auf rund zwei Prozentpunkte steigen werden.

"Im Langzeitvergleich wäre das noch niedrig", unterstreicht Hartmut Schwarz, der Verbraucher. Wer im Jahr 2008 zur Finanzierung seiner Immobilie ein 10-jähriges Kreditgeschäft aufnahm, bezahlte dagegen immer noch rund fünf Prozentpunkte zu. Dies ist ein annuitätisches Kreditgeschäft, das erst nach einer bestimmten Durchlaufzeit ausbezahlt wird - eine Art Sedativum für Immobilieneigentümer, die sich gegen höhere Zinssätze absichern wollen.

"Vor allem wenn man davon ausht, dass die Zinssätze in den kommenden Jahren signifikant ansteigen werden, ist ein Forward-Darlehen eine gute Möglichkeit, das heute sehr vorteilhafte Zinssatzniveau lange im Vorhinein abzusichern", sagt Michael Neumann, CEO von Dr. Klein, einem Baugeldmakler. Doch: "Bisher haben alle, die einen Terminkredit aufgenommen haben, dafür bezahlt", sagt Hartmut Schwarz von der Bremer Konsumenteninformation.

Wenn Sie wirklich auf der sicheren Seite sein wollen, können Sie sich auf diese Art und Weise für alle Fälle rüsten, aber Sie sollten sich über eines im Klaren sein: "Es ist eine Entscheidung über die Zinsentwicklung", sagt Schwarz. "So wird die KfW im Frühling einige Bedingungen verschärfen", sagt sie.

Mehr zum Thema