Bausparen

Wohnungsbauförderung

Bausparen - mit einer staatlichen PrÃ?mie sichern. Die höheren Zinssätze und die Jahresprämie machen das Bausparen zu einer interessanten Form des Sparens. Die Bausparprämie liegt in diesem Jahr bei einem Sparbetrag von maximal 100 EUR pro Monat oder 1.200 EUR pro Jahr bei 1,5% (= 18 EUR).

Sie können dann einen s-Bausparvertrag nutzen. Clevere Überweisung, Bezahlung mit dem Mobiltelefon und Anmeldung mit Face ID.

Eine gute und bewährte Möglichkeit, eine eigene Liegenschaft zu besitzen.

Bausparen hat in Deutschland eine lange Tradition und gehört nach wie vor zu den klassischen Produkten der Kreditinstitute. Mit Bausparen kann man sich den Traum vom eigenen vier Wände erfüllen. In der Frage des Eigenheimbesitzes, der Vermietung einer Wohnung oder eines Hauses gibt es unterschiedliche Auffassungen: Während ein großer Teil der Bundesbürger zur Vermietung wohnt und zurzeit nicht plant, in der Folge ein eigenes Haus zu errichten oder zu erstehen.

Diese werden aus der Perspektive der Baupartner als potenzielle Interessentinnen und Interessentinnen an einem Bauspardarlehen oder einem Bausparvertrag erachtet. Aber wie ist letzteres und welche Bedeutung hat die derzeitige Entwicklung der Zinssätze? Anders als ein Bauspardarlehen, das in einfachen Worten ein Darlehen für potenzielle Immobilieneigentümer ist und ein bestimmtes Maß an Eigenmittel voraussetzt, ist ein Bausparvertrag eine Mischung aus Spar- und Investitionstätigkeit.

Der Betrag, der den Sparern letztendlich zum Kauf oder Bau ihrer Traumimmobilie zur VerfÃ?gung steht, besteht daher aus einem gesparten Teil und einem verzinslichen Kreditteil. Das Gewicht der beiden Anteile variiert von Vertrag zu Vertrag und gibt an, wie viel ein Kunde sparen muss, bevor er den Darlehensanteil in Anspruch nehmen kann.

Auch das Niveau der einzelnen Zinsen variiert. Die Bausparverträge der Mainzer Sparkasse sind, wie die folgende Abbildung verdeutlicht, in drei unterschiedliche Abschnitte unterteilt: Zum einen die so genannte Sparbetriebsphase - in der ein Bauherr in den gemeinsamen Pool von Bausparkassen einbezahlt werden muss, bis er den im Voraus vereinbarten Mindestbetrag unterschritten hat.

Im Anschluss an die Allokationsphase hat der Bauherr Zugang zur gesamten Bausparsumme inklusive des Darlehensanteils. Im Bereich des Bausparens wird zwischen der Spar-, der Zuteilungs- und der Kreditphase unterschieden. Nicht jeder ist ein Bausparvertrag das passende Vorbild auf dem Weg zum Wohneigentum, kann aber eine wertvolle Unterstützung für potenzielle Immobilienkäufer bei der langfristigen Planung sein.

Für die optimale Nutzung der Zinsstabilität ist das individuelle Zielvorhaben - Aufbau oder Kauf in nächster oder entfernter Zeit - für den Abschluß einer Bauwerksfinanzierung ausschlaggebend. Den Bausparern kommt bei niedrigem Zinsniveau eine entsprechend niedrigere Kreditrückzahlung zugute und sie müssen dafür möglicherweise mehr einsparen. Das Sparverhalten ist bei höherem Zinsniveau zielführender.

Auf der einen Seite wollen sich die Bausparinteressierten die für sie aktuellen vorteilhaften Bedingungen absichern und schliessen nun ihre Kontrakte zur Sicherung eines möglichen späteren Zinsanstiegs ab. Auf der anderen Seite gibt es diejenigen, die am Kauf einer Liegenschaft Interesse haben, aber zurzeit keine Notwendigkeit erkennen, sich auf lange Sicht zu einem starren Bausparvertrag zu verpflichten - immerhin ist der Zins schon seit einiger Zeit auf einem tiefen Stand und die Sorgen über steigende Zinssätze sind nur geringfügig.

Prinzipiell müssen sich die Bausparinteressierten darüber im Klaren sein, dass der Vertragsabschluss ein weitreichender Entscheid ist. Letztendlich ist es der Ausblick in die (finanzielle) Zukunftsperspektive sowie ein detaillierter Abgleich aller vorhandenen Bausparvertraege, der Sie auf den Weg zu Ihrer Wunschimmobilie führt.

Mehr zum Thema