Adac Kreditkarte Erfahrungen

Erlebnisse mit der Adac Kreditkarte

Der Sicherheitscheck der Kreditkarte ist besonders gut. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum Kunde sind, wissen wir aus Erfahrung, dass eine weitere Steigerung kein Problem ist. Bezahlen Sie an Tankstellen mit der ADAC-Kreditkarte. Darf uns jemand von ihren Erfahrungen erzählen? Ich habe die Kreditkarten vom ADAC als Double (Visa/Master) erhalten.

Der ADAC Kreditkarte Erfahrung & Prüfung

Mit fast 20 Mio. Mitgliedschaften ist der ADAC der größte deutsche Autoclub. Die Tochtergesellschaft ADAC Finanzservices der ADAC Gesellschaft mit Hauptsitz in München hat nun drei verschiedene Zahlungsmethoden auf den Markt eingeführt. Die Angebotspalette erstreckt sich von der Kreditkarte auf Kreditbasis bis hin zur klass.... Es ist jedoch von Bedeutung zu wissen, dass Sie dem ADAC beitreten müssen, bevor Sie eine solche Kreditkarte beantragen können.

Aktuell sind 1,4 Mio. ADAC-Kreditkarten im Einsatz. Schon allein diese Abbildung verdeutlicht, wie populär die Karten des grössten Autoclubs Deutschlands heute sind. Auch die Vorzüge dieser Kreditkarte sind offensichtlich. Unser ADAC-Test hat ergeben, dass es viele und wenig Gründe für eine der drei Karten gibt.

Beispiel: Im ADAC können Sie zwischen drei unterschiedlichen Karten wählen: Die ADAC Clubmobil-Karte als Kreditkarte zum Laden (= Prepaid-Karte) und die ADAC Mobilkarte SILVER und GOLD mit Zusatzleistungen. In diesem Kreditkartentest besonders ansprechend, haben wir den Tank-Rabatt bemerkt. Das sind ein Prozentpunkt für die Club-Mobilkarte, zwei Prozentpunkte für die SILBER-Mobilkarte und drei Prozentpunkte für das GOLD.

Es ist jedoch zu beachten, dass der Behälterrabatt nur bis zu einem Jahresumschlag von 2.500 EUR eingeräumt wird. Darüber hinaus kann der Inhaber einer ADAC-Kreditkarte auch einen attraktiven Kreditzins erwarten, der manchmal über dem von anderen Termingeldern oder Tagesgeldern liegt. Auf den verschiedenen Karten erhalten Sie zwischen 0,50 und 1,25 Prozentpunkte Zins für Ihr Bargeld.

Es wird nur die jährliche Gebühr für die ADAC mobile GOLD-Karte von 84 EUR einbehalten. Doch um die vielen Vorteile der ADAC-Kreditkarten nutzen zu können, muss jeder Kundin und Kunden im Voraus eine ADAC-Mitgliedschaft schließen. Dies ist nahezu der einzigste Fehler, den wir in unserem Kreditkarten-Test des ADAC finden konnten.

Dass es sich dabei nicht um eine kostenfreie Kreditkarte handelt, ist aufgrund der vielen Vorzüge, Spar- und Transportversicherungen nur zu verstehen. Deshalb sind die Jahresbeiträge von 24 EUR für die Clubmobil-Karte (Prepaid), 44 EUR für die ADAC-Mobilkarte SILVER und 84 EUR für die Mobilkarte GOLD durchaus angemessen.

Der ADAC Kreditkarte auf einen Blick: Clubmobilkarte: Mobilkarte SILBER: Mobilkarte GOLD: Unser ADAC-Test hat gezeigt, dass es für jede Art von Kreditkarte etwas gibt. Sei es die niedrige jährliche Gebühr und dafür vergleichsweise kleine Einsparungen beim Benzin bzw. etwas höheren Jahresgebühren und dafür neben einem günstigen Benzinbonus auch noch ein überdurchschnittlicher Bilanzzinssatz staubt ab.

Die com beschreibt noch einmal detailliert die Merkmale der drei Karten in unserem ADAC-Test. Clubmobil-Card: Dies ist die optimale Einstiegs-Kreditkarte, die bereits gegen eine jährliche Gebühr von 24 EUR verfügbar ist. Für 10 EUR ist bereits eine Partner-Card zu haben. Das Tankdiskont liegt bei einem Prozentpunkt und der Kreditzinssatz ist auf 0,50 Prozentpunkte ab dem ersten EUR festgelegt.

Bei Barabhebungen im In- und Ausland sind 2,50 EUR erforderlich, im In- und Ausland ist dies kostenlos. Mobile Card SILVER: Mit einer jährlichen Gebühr von 44 EUR ist sie bereits wesentlich teuerer, aber auch eine "echte" Kreditkarte ohne Spesen für Barauszahlungen im In- und Auslande. Zwei Prozentpunkte Treibstoffrabatt. Der Zins auf Guthaben bis zu 1.999 EUR liegt bei 0,50 %.

Es gibt zwischen 2000 und 9999 EUR 0,75 Prozentpunkte und zwischen 2000 und 24.999 EUR 1,00 Prozentpunkte. Von EUR 15.000 wird der Zins dann auf 0,25 Prozentpunkte gesenkt. Es besteht auch eine Reiserücktrittsversicherung für bis zu 1.500 EUR. Mobilcard GOLD: Mit einer jährlichen Gebühr von 84 EUR ist sie die mit Abstand teuerste ADAC-Kreditkarte.

Es gibt einen Kraftstoffrabatt von drei Prozentpunkten und Bargeldbezüge sind natürlich kostenlos (im In- und Ausland). Der Kreditzinssatz setzt sich wie folgt zusammen: 0 - 11. 999 Euro: 0,75 Prozentpunkte; 22. 000 - 11. 999 Euro: 1,00 Prozentpunkte; 22. 000 - 12. 999 Euro: 1,25 Prozentpunkte; ab 22. 000 Euro: 0,25 Prozentpunkte. Reiserücktrittsversicherung (10.000 Euro), Auslandsreisekrankenversicherung, zusätzliche Haftpflichtversicherung für Leihwagen im Auslande, Transportunfallversicherung und Reiserechtsschutzversicherung für Vermietung.

Häufig gestellte Frage und Antwort zu ADAC-Kreditkarten: Welche der drei ADAC-Kreditkarten ist die beste? Die Clubmobil-Card ist bestens für Kinder und Jugendliche geeignet, die ADAC-Mobil-Card GOLD für Vielbesucher und Menschen, die oft in Bewegung sind. Muss man ADAC-Mitglied sein, um die Kreditkarte zu erhalten?

Der Mitgliedsbeitrag beträgt jedoch nur 49,00 EUR im Jahr bzw. 84,00 EUR für die plus-Members. Mit der mobilen SILVER-Karte und einem zweiprozentigen Kraftstoffrabatt können Sie bis zu 50 EUR pro Jahr (2.500 EUR Tankstellenumsatz) einsparen. Ja, das ganze verzinsliche Saldo steht Ihnen tagtäglich in vollem Umfang zur Verfügung - vergleichbar mit Nachtgeld. 1. 5. wie populär ist die ADAC-Kreditkarte?

Aktuell machen bereits 1,4 Mio. Menschen ADAC-Erfahrungen mit einer der drei Karten. Viele Menschen verfügen heute über eine ADAC-Kreditkarte. Sollten Sie bereits ADAC-Erfahrungen mit dem Thema Kreditkarte gemacht haben und diese mit uns teilen wollen, würden wir uns sehr über Ihren individuellen ADAC-Erfahrungsbericht nachfragen.

Das, was Sie selbst für die ADAC-Erfahrung gewonnen haben, ist deshalb von Bedeutung. Hilf anderen Leserinnen und Lesern, Entscheidungen zu treffen, indem du uns dein Testimonial schickst.

Mehr zum Thema